Göttinger Basketballer unterliegen zum Auftakt der Bundesliga-Serie mit 63:107

BG Göttingen geht in Bamberg unter

Bamberg. Das war eine richtige Tracht Prügel, die die BG Göttingen in ihrem ersten Spiel der neuen Saison in der Basketball-Bundesliga bekam. Bei den Brose Baskets Bamberg gingen die Veilchen vor 6800 Zuschauern geradezu ein, unterlagen mit 63:107 (30:58).

Ganz so schlimm hatten sich der neue Chefcoach Stefan Mienack und sein Team das Auswärts-Debüt wohl nicht vorgestellt.

In vier Bundesliga-Spielzeiten hatten sie noch noch nie in Bamberg gewonnen – und dabei sollte es auch diesmal bleiben. Für die Veilchen war in der Stechert-Arena einfach rein gar nichts drin. Dass es zur Premiere das sicher undankbarste Spiel überhaupt werden würde, hatte schon vor dem ersten Sprungball festgestanden. Aber so zu verlieren? Das war ganz schön happig. Eigentlich zu heftig.

Rastaman Raymond Sykes war es, der nach einem Bamberger 5:0 die ersten Punkte der neuen Saison für die Göttinger markierte. Doch danach zogen die Franken, auch in der 46. BBL-Saison wohl wieder die „Übermannschaft“, mit hoher Konzentration auf und davon. Bei der BG häuften sich schon im ersten Viertel die Flüchtigkeitsfehler, während die Baskets wie die „geölte rote Maschine“ einem Uhrwerk gleich wegzog.

Einwurf zum Gegner, misslungener Dunk von Damian Saunders, Schrittfehler Sykes, Korbleger versemmelt – so kann man gegen den doppelten Double-Gewinner nichts ausrichten. Schon nach knapp 13 Minuten brachte Bambergs Coach Chris Fleming Nachwuchsmann Philipp Neumann für seine Stars Jacobson, Pleiß oder die neuen Aktivposten Slaughter, Jenkins oder Tony P.J. Tucker. Allein diese frühe Einwechslung sagte schon viel aus. Ratlos und hilflos musste die BG den übermächtigen Gegner gewähren lassen. Allein Sykes und Spielmacher Kwadzo Ahelegbe zeigten mit ihrer Körpersprache, dass sie zur Gegenwehr bereit waren.

Der Rest in der zweiten Hälfte war lediglich noch Schaulaufen für den Favoriten. Die BG setzte noch ein paar wenige gelungene Aktionen dagegen, doch am Ende blieb es ein Kampf zwischen Basketball-David gegen den Franken-Goliath. Göttingens erstes Heimspiel steigt am Samstag (19.30 Uhr) in der Sparkassen-Arena gegen EnBW Ludwigsburg. Dann muss die BG weitaus mehr zeigen!

BG: Grimaldi, Slater 2, Ahelegbe 14, Dale 9, Herwig, Horne 5, Noch 13, Weber 2, Saunders 5, Sykes 13, Adamczak, Mafra. Bambergs Beste: Tucker 16, Jacobson 15. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.