Spiel am Samstagabend: 67:57

BG Göttingen bricht endlich den „Paderborn-Fluch“

Paderborn. Endlich ist der Paderborn-Bann gebrochen! Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Bundesliga-Jahren fuhr die BG Göttingen am Samstagabend endlich den ersten Sieg in Paderborn ein.

Am Ende hieß es 67:57 (38:36) für die Veilchen, die damit zu ihrem fünften Auswärtssieg kamen. Die Göttinger begannen ganz im Stil eines Topteams, führten nach viereinhalb Minuten 9:2.

Nach 6:28 Minuten kam Neuzugang Antoine Jordan zuseinem ersten Einsatz, wurde aber nach einem Foul und einem Schrittfehler zwei Minuten später wieder ausgewechselt. 15:5 lag die BG vorn, gestattete Paderborn aber durch eigene Schlampigkeit, auf 13:17 heranzukommen.

Im zweiten Viertel verloren die Südniedersachsen zunehmend den Faden, so dass die Baskets ihrerseits 23:18 in Führung gingen. Nach knapp 15 Minuten hatte die BG die Partie aber wieder gedreht – danach gelang Ben Jacobson endlich auch der erste Gäste-Dreier (16.). Dem herausragenden Dwayne Anderson hatten es die Südniedersachsen zu verdanken, dass sie mit einer 38:36-Führung in die Pause gingen.

Im dritten Viertel blieb die BG zunächst drei Minuten ohne Korb. Wieder ging Paderborn in Front (42:38), Anderson kassierte obendrein sein viertes Foul. Erst Rochestie sorgte mit dem dritten Göttinger Dreier wieder für einen 52: 47-Vorsprung. Endlich konnte die BG wieder ihre Konzentration steigern und kämpfte sich schließlich zu einem hart erarbeiteten 67:57-Auswärtssieg.

BG: Kulawick , McNaughton , Welzel, Rochestie , Little , Jacobson , Frazier , Boone , Anderson , Schiecke, Jordan .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.