BG Göttingen demontiert: 60:71-Pleite gegen Trier

Göttingen. Die BG Göttingen kassierte im dritten Heimspiel der Basketball-Bundesliga ihre zweite Niederlage. Gegen TBB Trier gab es vor 2720 Zuschauern in der Sparkassen-Arena eine herbe 60:71 (20:40)-Niederlage. Damit stecken die Veilchen mit 2:8 Punkten nun vorerst im Tabellenkeller fest.

Bester Werfer nach einer teilweisen indiskutablen Leistung war Raymond Sykes mit 19 Punkten. Was war denn in der ersten Halbzeit nur mit der BG los? Bei den Veilchen klappte fast gar nichts.

Trier legte einen Blitzstart hin, führte 14:3. Das BG-Spiel strotzte nur so vor Fehlern. Von draußen fiel kein Dreier in den TBB-Korb, unter dem Korb verdaddelten die Südniedersachsen reihenweise die Bälle. Und auch von Team-Spiel konnte keine Rede sein. Das 7:18 nach zehn Minuten war eigentlich ein Armutszeugnis. Beim 9:26 nahm Trainer Mienack im zweiten Viertel eine Auszeit – von einem Fan kommentiert mit: „Fangt mal an zu spielen!“

Unkonzentriert, hektisch, ohne Konzept – so präsentierte sich die BG den fassungslosen Zuschauern in der S-Arena. Wie die erste Hälfte begann auch die zweite mit einem Dreier von Göttingens Damian Saunders, der von einer Gehirnerschütterung genesen war.

Die Göttinger rissen sich nun etwas zusammen, entschieden das dritte Viertel mit 21:16 für sich. Die Konzentrationsschwächen verringerten sich etwas, doch der Rückstand blieb konstant zweistellig. 51:63 war die geringste Differenz nach 34 Minuten. So blieb es nach einer enttäuschenden Leistung bei der verdienten Niederlage. Zum Schluss konnten die BG noch auf 60:71 verkürzen. BG: Grimaldi 3, Donkor, Bailey 4, Ahelegbe 4, Dale 13, Herwig, Horne 7, Noch, Saunders 6, Sykes 19, Mafra 2. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.