BG Göttingen gegen den MBC: Abstiegs-Endspiel, Teil 1

+
Ein halbes Dutzend Fäuste für einen Sieg: Göttingens Mathis Mönninghoff (links), Harper Kamp und Ruben Boykin (rechts) schwören sich ein – übrigens eine Szene aus dem Hinspiel beim MBC, das die Veilchen gewannen.

Göttingen. Bloß nicht täuschen lassen, Veilchen! Mit 8:40 Punkten ist Freitagsgegner MBC aus Weißenfels immer noch Letzter in der Basketball-Bundesliga. Doch nach zuletzt zwei Siegen in Crailsheim und gegen den FC Bayern München sind die „Wölfe“ klar im Aufwind.

Vor allem der Überraschungs-Coup (93:90) gegen die Bayern dürfte dem Team des neuen Trainers Predrag Krunic (früher Oldenburg), den BG-Coach Johan Roijakkers live in Leipzig beobachtete, unheimlichen Auftrieb geben. Umso schwerer wird das Match am Freitag (20 Uhr) in der S-Arena für die Veilchen.

„Es ist keine Überraschung, dass der MBC die vergangenen beiden Spiele gewonnen hat“, sagt Roijakkers. „Sie haben in vielen Spielen in dieser Saison gut mitgehalten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie eine Siegesserie starten würden.“ So kommt es gegen die Mitteldeutschen zum ersten der beiden hintereinander folgenden „Abstiegs-Endspiele“ für die BG, die eine Woche später die ebenfalls mitgefährdeten Tübinger erwartet. Die wohl wichtigste Frage bei diesem Duell: Welche Mannschaft hat die besseren Nerven?

Pikant ist vor allem das Duell der Spielmacher. Nachdem Khalid El-Amin die BG verlassen hatte, wollte Roijakkers um seine erste Neuverpflichtung Marcus Hatten das Team für die laufende Saison aufbauen. Doch wegen einer Knieverletzung rieten die BG-Ärzte Roijakkers von Hatten ab. Später heuerte der Point Guard dann wieder bei seinem Ex-Klub MBC an, hat in bisher 16 Spielen im Schnitt 12,5 Zähler erzielt, 4,3 Assists gegeben und 4,1 Rebounds gefischt – nicht übel für einen vermeintlich Knieverletzten. Übertroffen wird Hatten nur von Frantz Massenat (13,1 Punkte) als zweitem Spielmacher und dem nachverpflichteten James Southerland (12,8). Wie der BG-Kader ist auch der des MBC seit dem ersten Duell, in dem die BG mit 99:85 den ersten Saisonsieg feierte, stark umformiert worden. Mit dem Team vom 10. Oktober 2015, als der geschasste Shane Edwards 29 Punkte für die BG beim MBC erzielte, ist das Team nicht mehr zu vergleichen. Neben Hatten fehlten damals noch Southerland, Louis Darby und TaShawn Thomas.

Bis auf wenige Rest-Tickets war die Partie am frühen Donnerstagabend so gut wie ausverkauft.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.