Basketball: 72:71-Sieg in Düsseldorf - Südniedersachsen vorerst auf Rang eins

BG Göttingen nicht zu bremsen

Auch gestern leistungsstark: Göttingens John Little.

Düsseldorf. Die BG Göttingen ist zumindest für vier Tage Erster der Basketball-Bundesliga und hat mindestens Platz drei in der Endabrechnung sicher. Der schwer erkämpfte 72:71 (32:25)-Sieg bei den Giants Düsseldorf ermöglichte den Veilchen diese gute Ausgangsposition für die Play-offs .

Bei den Göttingern machte sich erstmals seit dem 20. März Chester Frazier mit warm, doch BG-Coach John Patrick schonte das Abwehr-Ass ebenso noch wie weiter auch Jason Boone. So fingen die Veilchen wieder nur mit einer Achter-Rotation an. Die tat sich zunächst aber relativ schwer, ins Spiel zu finden. Kapitän John Little eröffnete den Punktereigen für die Gäste mit einem Dreier zum 3:3-Ausgleich. 9:5 zogen die Rheinländer, die um den Klassenerhalt kämpfen, in Führung, behaupteten sie auch bis zum Ende des ersten Viertels (16:15).

BG-Pausenführung

Spektakulär startete die BG ins zweite Viertel, als Little mit einem „Alley-oop“ für den 17:16-Vorsprung sorgte. Ein Dreier von Robert Kulawick brachte das 20:16 für die BG, die sich aber aus der Distanz weiter schwer tat. Wieder wechselte die Führung, doch nach dem 23:22 für die Giants blieb Göttingen cool, ging mit einem 32:25 in die Kabine.

Nach dem Wechsel bauten die Göttinger zunächst ab und die Giants glichen nach 30 Minuten zum 50:50 aus. Fünf Dreier raubten der BG im Schlussviertel zunächst den Nerv. Mit letzter Kraft riss die BG aber doch noch das Ruder herum und rettete zudem Phoenix Hagen die 1. Liga.

BG: Kulawick 11, McNaughton 9, Welzel, Rochestie 10, Little 19, Jacobson, Meeks 5, Oliver 18, Jordan, Adamczak. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.