92:80-Sieg gegen Schlusslicht Uni-Riesen Leipzig

BG Göttingen überwindet kleines Tief

Leipzig. In der 2. Basketball-Bundesliga scheint die BG Göttingen ihr Tief von zwei Niederlagen in Folge überwunden zu haben. Das Team von Trainer Johan Roijakkers gewann beim Tabellenletzten Uni-Riesen Leipzig mit 92:80 (36:39).

Die BG revanchierte sich so für die im Hinspiel erlittene 68:79-Niederlage und festigte seinen zweiten Tabellenplatz.

Den Leipzigern nutzte es auch nichts, dass sie sich nach acht Niederlagen in Folge vor zwei Tagen von Headcoach Dr. Ivan Vojtko getrennt hatten. Verantwortlicher Trainer war nun erstmals Martin Scholz, der aber in der kurzen Zeit noch keine Änderung zum Positiven bewirken konnte. Verzichten mussten die Leipziger auch noch auf Center Chris Gadley, der sich am letzten Tag der Wechselfrist, dem 31. Januar, dem Ligakonkurrenten Düsseldorf Baskets anschloss.

Die Gäste legten mit einem 8:0 (4. Minute) einen blitzsauberen Start hin, nachdem Nick Livas den ersten Korb für die Göttinger versenkt hatte. Doch plötzlich riss der Faden, Leipzig kam auf 7:9 heran und führte nach sechs Minuten gar mit 13:12 und legten mit einem 8:0-Lauf ein 20:12 vor. Die BG-Defensive wirkte planlos und auch in der Offensive lief nicht mehr viel zusammen, so dass das Schlusslicht mit einem 24:19 das erste Viertel beendete. Auch im zweiten Viertel konnten sich die Göttinger nicht fangen, meist führten die Uni-Riesen. Paul Guede, mit zehn Punkten erfolgreichster BG-Werfer in der ersten Halbzeit, war es mit einem Dreier, der nach einem Zehn-Punkte-Vorsprung der Leipziger beim 31:21 nach 13 Minuten und einem weiteren Dreier zum 32:37 bis zur Pause das Ergebnis mit dem 36:39 noch im Rahmen hielt.

Guede war es auch, der nach langer Zeit beim 47:47 erneut mit einem Dreipunktewurf das 47:47-Unentschieden und mit einem weiteren Dreier, dem bis dato fünften, die endlich wieder erhoffte 50:48-Führung schaffte, die in der Folgezeit auf 59:50 ausgebaut wurde und bis zum Ende des dritten Viertels gar auf 68:56. Das letzte Viertel begann für die Gäste sehr verheißungsvoll, Akeem Vargas lochte mit einem erfolgreichen Dreier zum 71:56 ein. Leipzig war jetzt demoralisiert, hatte den Göttingern nichts mehr entgegenzusetzen, so dass die BG am Ende doch noch recht deutlich mit 92:80 gewann.

BG: Grimaldi 4, Donkor, Vargas 11/davon 1 Dreier, Crowell, Guede 21/5, Livas 16/2, Harris 7/1, Davis 2, Hitchens 3, Phillips 13/1, Wenzl 15. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.