BG Göttingen unterliegt Bonn klar mit 65:84

Göttingen. Nach den tragischen Ereignissen der Vorwoche mit dem Unfalltod zweier Angehöriger von Spielmacher Marco Grimaldi bewies die BG Göttingen großen Kampfgeist, unterlag den Telekom Baskets Bonn aber klar mit 65:84 (30:47).

In der Sparkassen-Arena verzichteten die Veilchen auf ein Show-Programm, ließen die Partie gegen den Tabellenzweiten in gedämpftem Rahmen ablaufen. Eine wirkliche Siegchance hatte das Team von Trainer Stefan Mienack dabei nicht. Die BGer erlaubten sich wieder zu viele Flüchtigkeitsfehler, hielten das Spiel nur gut sechs Minuten ausgeglichen. Danach übernahmen die Rheinländer durch ihr schnelles, passsicheres Spiel das Kommando.

Erst im letzten Viertel kamen die Göttinger noch einmal ein bisschen heran und verkürzten auf elf Punkte Rückstand. Doch Bonn ließ sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen. Für die BG trafen Louis Dale (17) und Paris Horne (16) am besten. Bei Bonn waren Jared Jordan (18) sowie Belas Veikalas, Chris Ensminger und Tony Gaffbey (je 12) am erfolgreichsten.

BG: Donkor, Ahelegbe 4, Dale 17, Horne 16, Noch 3, Chikoko 3, Weber 5, Saunders 9, Sykes 2, Mafra 6, Markert. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.