BG Göttingen verliert ersten Test gegen Zweitligist Gotha 73:81

Toller Auftritt im ersten Spiel: Shane Edwards (rechts, gegen Gothas Jannik Lodeers - der Sohn vom Ex-ASCer Ekki Lodders) machte von den neuen US-Boys der BG den besten Eindruck. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Mit einer 73:81 (31:39)-Niederlage gegen die Gotha Rockets startete die BG Göttingen ins Vorbereitungsprogramm auf die neuen Saison in der Basketball-Bundesliga.

Vor der mit 1112 Zuschauern bemerkenswert großen Kulisse war der unterschiedliche Vorbereitungsstand der beiden Teams nicht zu übersehen.

Der Thüringer Zweitligist trainiert seit rund zwei Wochen mit seinem neuen Team, bei den Veilchen waren Juan Pattillo und Shane Edwards erst am Donnerstag zur Mannschaft gestoßen. Die BGer fingen gut an, hatten durch Neuzugang Malte Schwarz gleich zwei Dreier im ersten Viertel, das sie mit 20:16 gewannen.

Durch einen 11:0-Lauf drehte Gotha jedoch die Partie im zweiten Abschnitt – ein Rückstand, den die Göttinger im gesamten Spiel nicht mehr aufzuholen vermochten. Mit 23:11 entschieden die Rockets den zweiten Abschnitt für sich.

BG-Coach Johan Roijakkers gab allen Akteuren viel Einsatzzeit, auch den Youngsters Philipp Hadenfeldt und Jungprofi Andy Onwuegbuzie sowie am Ende auch Nick Boakye. Nachdem die Gothaer auch das dritte Viertel mit 23:16 gewonnen hatten, kamen die Veilchen im Schlussdurchgang nochmals zurück und verringerten den Rückstand auch dank vier Dreiern von David Godbold, Neuzugang Ruben Boykin (2) und Onwuegbuzie auf acht Zähler. Den besten Eindruck von den fünf neuen US-Boys hinterließ bei der Premiere Shane Edwards, der auch mit 19 Punkten der Topscorer war.

BG Göttingen verliert gegen Gotha

Bitter für die Göttinger: Im Freitagstraining hatte sich Neuzugang Mathis Mönninghoff schon einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Während der Partie gegen Gotha fiel auch noch Dominik Spiohr wegen Knieproblemen aus. Das erinnert fatal an den ersten Test vor einem Jahr, als sich auch gegen Gotha Raymar Morgan und Dominik Bahiense de Mello verletzt hatten und dann wochenlang fehlten.

BG-Trainer Roijakkers: „Wir brauchen noch Zeit. Wir hatten gute Phasen, haben acht Minuten total gut gespielt.“ Aber dann gab es auch wieder schwache Pahsen, als zu wenig Rebounds geholt wurden (36:25 für Gotha) und es große Lücken in der Abwehr gab.

BG Göttingen: Kulawick (4 Punkte), Johnson (6, 4 Assists), Spohr (6), Onwuegbuzie (3/1 Dreier), Schwarz (6/2), Godbold (11, 6 Rebounds), Hadenfeldt, Pattillo (6), Minard (4), Edwards (19/2), Boakye, Boykin (8/2). (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.