Basketball-Bundesliga Männer

Gute Pokal-Generalprobe: Lomazs immer besser bei der BG Göttingen

„Nur“ neun Punkte, aber starke 16 Rebounds: BG-Center Tai Odiase (Mitte) behauptet den Ball vor MBC-Spielmacher Michal Michalak (32) und Center-Kollege Philipp Hartwich. 2
+
„Nur“ neun Punkte, aber starke 16 Rebounds: BG-Center Tai Odiase (Mitte) behauptet den Ball vor MBC-Spielmacher Michal Michalak (32) und Center-Kollege Philipp Hartwich. 2

Gute Generalprobe der BG Göttingen für das Pokal-TOP FOUR am Samstag in München gegen Alba Berlin! 99:85 (42:40) beim Mitteldeutschen BC, zwölfter Saisonsieg, siebter Auswärtserfolg – und das wichtigste: Jetzt ist der Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga für die Veilchen auch rein rechnerisch amtlich, weil Gießen 96:102 gegen Berlin verlor.

Weißenfels/Göttingen – Und wie gegen Gießen bestätigte sich auch im Duell Göttingen gegen Weißenfels ein ungeschriebenes Gesetz der Serie: Die BG gewinnt (meistens) beim MBC, der wiederum (meistens) in Göttingen siegt. Genauso eben wie im Duell zwischen der BG und Gießen.

Ein Mann stand bei den Südniedersachsen schon wieder im Blickpunkt: Rihards Lomazs wird für die Veilchen immer wertvoller. An seinem 25. Geburtstag schenkte er dem MBC 25 Punkte ein, war wieder Topscorer. Sechs von sieben Dreiern verwandelt und die Mitspieler stets gut in Szene gesetzt. „Wir haben unsere Abwehr verbessert, das war der Schlüssel“, sagte der Lette hinterher. „Wir haben uns an unseren Game-Plan gehalten und gut gescort.“ Vor allem bei den Dreiern: Die Veilchen trafen 17 von 27 (starke 63 Prozent), der MBC nur drei von 26 – unterirdische zwölf Prozent. Das war der wichtigste Unterschied.

Und: Die Leistungsträger performten stark. Neben Lomazs, der mit 31:20 Minuten die längste Einsatzzeit hatte, auch die Spielmacher Deishuan Booker und Luke Nelson, zudem Aubrey Dawkins und Odiase (starke 16 Rebounds!) Nach zwei Dreiern von Booker und Dawkins zu Beginn des zweiten Durchgangs zur 25:23-Führung gerieten die Göttinger, die auch bei den Gesamt-Rebounds (39:33) und Assists (19:13) die Nase vorn hatten, bis zum Schluss nicht mehr in Rückstand und holten sich nach der 85:93-Heimniederlage gegen den MBC auch noch den (unbedeutenden) direkten Vergleich.

„Wir haben die letzten Spiele des MBC angeschaut. Insbesondere das Spiel in Crailsheim fand ich beeindruckend, defensiv wie offensiv“, meinte BG-Coach Moors hinterher. „Wir waren bereit für ein schwieriges Spiel. Das erste Viertel war sehr schwer, wir waren defensiv nicht da. Danach war es viel besser. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht immer gut gespielt. Wir haben viele schwierige Würfe getroffen, da müssen wir ehrlich sein. Ich war nicht immer zufrieden mit der Wurfauswahl, aber trotzdem war es ein guter Sieg mit einer unglaublichen Dreierquote.“

Den freien Mittwoch hatten sich die Veilchen nach zuletzt vier Spielen in neun Tagen verdient. Ab Donnerstag gilt der Fokus dem Pokal-TOP FOUR am Samstag in München mit dem Halbfinale gegen Berlin.

PS. Wie er seinen Geburtstag feiere, wollte BBL-Saisonrekordler Rihards Lomazs (38 Punkte gegen Bonn) im MagentaSport-Interview nach dem MBC-Match nicht verraten: „Das ist ein Geheimnis, der Trainer hört zu...“   (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.