Basketball-Bundesliga Männer

Guter Auftritt der BG Göttingen trotz Niederlage gegen Oldenburg

+
Starker Auftritt! Göttingens Aubrey Dawkins (links vor Schiri Reiter) behauptet den Ball gegen Oldenburgs Urgestein Rickey Paulding.  

Beherzter Auftritt der BG Göttingen im vierten Testspiel: Gegen die erneut stark eingeschätzten EWE Baskets Oldenburg verloren die Veilchen erst in der Schlussphase mit 78:87 (36:35).

Bei der BG fehlten erneut Marvin Omuvwie (Rekonvaleszent nach Gehirnerschütterung) und Dennis Kramer (Rekonvaleszent nach Fußverletzung). Die Oldenburger traten mit vier Neuzugängen an, unter anderem mit dem Ex-Crailsheimer Sebastian Herrera.

Die Partie eröffnete Göttingens Neuzugang Tai Odiase mit einem krachenden Dunk. Doch in den folgenden Minuten ging das Match in die andere Richtung. Der unverwüstliche Rickey Paulding markierte fünf Punkte in Folge, sodass die Gäste mit 9:2 nach vorn zogen. Den nächsten Lauf hatten kurz danch die Veilchen mit sehs Zählern von Jorge Gutiérrez und Odiase (4). Gutiérrez sorgte per weitem Dreier für den Ausgleich beim 11:11. In der Schlussphase des ersten Viertels blieben beide Team fast ohne Punkte, sodass es 16:19 nach zehn Minuten hieß. Ein intensives Spiel, in dem die BG nicht abfiel gegenüber den top-besetzten „Donner-vögeln“.

Per Dreier traf Aubrey Dawkins zu Anfang des zweiten Abschnitts zum 20:22. Und die Göttinger zeigten auch weiterhin wenig Respekt vor den EWE Baskets, hielten selbstbewusst dagegen. Per Dunk gelang Odiase die BG-Führung zum 26:24, mit einem Dreier sorgte Dawkins für das 31:29 der Gastgeber. Es ging hin und her –für diese Vorbereitungsphase war das ein sehr ansprechendes Spiel. Tempo, Einsatz, durchaus schon vorhandenes Team-Spiel: Das machte schlicht Spaß! Und auch, dass die Veilchen mit einer 36:35-Führung in die Halbzeit gingen.

Und noch besser kamen sie wieder heraus! Ron Jackson traf per fünftem BG-Dreier und Tai Odiase hatte irgendwie Gefallen am Punkten gefunden – wie auch seine Teamgefährten. Nach knapp fünf Minuten der zweiten Halbzeit führten die Veilchen plötzlich mit 53:43. Ja, was war denn da los?

Aber wie gewonnen, so zerronnen! Dank des Österreichers Rasid Mahalbasic’ Dreier glich Oldenburg zum 57:57 (28.) aus. Aber nach 30 Minuten lag die BG immer noch 63:60 in Front. Aber die Begegnung blieb äußerst eng, beide Teams schenkten sich nichts. Bemerkenswert, wie die fast völlig neuformierten BGer den Baskets Paroli boten. Neben den „Big Men“ Odiase, Jackson und Dawkins überzeugte vor allem der britische Spielmacher Luke Nelson. Erst zum Schluss setzte sich Oldenburg doch noch durch.

Statistik

Viertel: 16:19, 20:16 – 27:25, 15:27.

BG: Weidemann 7/1 Dreier, Nelson 10/1, Gutiérrez 5/1, Vargas 6/2, Onwuegbuzie, Odiase 17, Mönninghoff, Jackson 10/2, Dawkins 19/3, Turudic 4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.