Basketball Bundesliga Frauen

Härtetest: Drei Spiele in vier Tagen für die flippo Baskets BG 74 Göttingen

+
Klein, aber oho! Göttingens US-Neuzugang Riley Lupfer (rechts) dribbelt den Ball im ersten Test gegen Braunschweigs Sydney Kopp. 

Heimniederlage gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig, Auswärtssieg bei Zweitligist TG Neuss Tigers – das ist die bisherige Testspielbilanz der flippo Baskets BG 74 Göttingen. Jetzt treffen die Bundesliga-Basketballerinnen auf den ersten Konkurrenten aus derselben Spielklasse: Am Donnerstag geht es gegen die Halle Lions.

Zuschauer sind in der FKG-Halle nicht zugelassen, weil der Aufbau und das Catering in Coronazeiten zu aufwändig für die Ehrenamtlichen des Klubs sind. Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder bittet die treuen Fans um Verständnis: „Wir schaffen es einfach nicht, die in Corona-Zeiten ja noch aufwändigeren Maßnahmen in der kurzen uns zur Verfügung stehenden Zeit zwischen Schulsport, Trainingsbetrieb und Tippoff vorzunehmen. Umso mehr können sich unsere Zuschauer dann auf das erste Punktspiel im FKG am 1. November gegen Herne freuen.“

Vor dem Team von Coach Goran Lojo liegt der erste Härtetest der neuen Saison. Nach dem Halle-Match nehmen die Göttingerinnen am kommenden Wochenende an einem stark besetzten Turnier in Heidelberg teil, treffen dabei am Samstag auf Gastgeber SNP BasCats USC Heidelberg. Im zweiten „Halbfinale“ tritt der BC Marburg gegen Ex-Meister Keltern an. Ein Team davon ist am Sonntag dann der Göttinger Gegner entweder im Finale oder im Spiel um Platz drei.

Ob die beim Sieg in Neuss pausierenden Kroatinnen Ivana Blazevic (Oberschenkelprobleme) und Ruzica Dzankic (Rückenprobleme) eingesetzt werden können, entscheidet sich kurzfristig. Dafür hat Spielmacherin Jenny Crowder mit ihrem starken Comeback in Neuss nach Fußoperation erneut gezeigt, wie wichtig sie fürs Lojo-Team ist. „Ganz fit ist sie aber auch noch nicht“, sagt Vater und Baskets-Boss Richard Crowder. Auch bei Riley Lupfer und Samantha Roscoe hofft der Baskets-Trainer auf eine weitere Leistungssteigerung.

Halle kommt mit der Ex-BGerin Klaudia Grudzien, die zuletzt in Italien spielte und an der Saale zugesagt hat. Auch Lions-Coach Peter Kortmann kennt man von seinen Engagements in Braunschweig, Keltern, Bad Aibling und Chemnitz. Er muss insgesamt sieben Neuzugänge ins Team integrieren. Darunter sind drei Amerikanerinnen, eine Britin, eine Polin und die Lichterfelderin Meret Kleine-Beek. Gegen den TK Hannover verlor Halle einen Test 56:69.  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.