2. Basketball-Bundesliga: BG 74 Veilchen Ladies stehen auf einem Playoff-Platz

Halbzeit-Bilanz sehr positiv

Beste Punktesammlerin in der 2. Liga: Göttingens Monique Smalls (links), hier gegen Bambergs Ka Gröger, hat in der Hinserie 212 Punkte erzielt. Foto: zje/nh

Göttingen. Die BG 74 Veilchen Ladies mit ihrem Trainer Ondrej Sykora und seiner Lebensgefährtin Zuzana Polonyiova, die gleichzeitig Spielerin und Co-Trainerin ist, hatten sich in der 2. Basketball-Bundesliga als erstes Ziel den Klassenerhalt gesetzt. Nun aber stehen die Göttingerinnen blendend da – sogar auf einem Playoff-Platz nach der Hinrunde.

Aufgabe des Trainergespanns, das die Nachfolge der in Göttingen so erfolgreichen Jennifer Kerns angetreten hat, war es, quasi ein ganz neues Team zusammenzustellen. Denn nicht nur Kerns, die jetzt die Erstliga-Frauen von Halle trainiert, verließ den Verein. Klaudia Grudzien und auch Maj vom Hofe schlossen sich Ligakonkurrent Wolfenbüttel an, Nele Aha ging studienbedingt in die USA, Jennifer Crowder schloss sich dem Erstligisten BC Marburg an. Auch Alexandra Daub und die US-Amerikanerin Rikiesha Bryant verließen den Verein.

Hohe Qualität durch US-Girls

Allerdings erhöhte sich die Qualität der Veilchen Ladies unter anderem durch die Verpflichtung der beiden US-Girls Monique Smalls und Nicole Jones. Die nur 1,68 m große BG 74-Spielmacherin Smalls führt die Statistik der 2.Liga in zwei Kategorien an. Sie erzielte mit 212 die meisten Punkte aller Zweitliga Nord-Spielerinnen, und auch mit insgesamt 37 Ballgewinnen ist sie mit der Braunschweigerin Sade Jackson führend. Jeweils dritte Plätze belegt Smalls bei den Assists (30) und der Zweier-Trefferquote (51 Prozent). Ihre Landsfrau Jones belegt Platz drei bei den Rebounds (93) und ist Siebte mit 166 Punkten.

Allerdings begann die Saison für die Göttingerinnen nicht verheißungsvoll. Das Aufsteiger-Duell gegen den Barmer TV verlor die BG 74 mit 67:82 und schloss ebenfalls mit einer Niederlage (70:74 gegen den TK Hannover) die Hinserie ab, im übrigen die einzige Heimpleite. Dazwischen lagen noch zwei weitere Niederlagen, aber immerhin sieben Siege.

Ein Erfolg ragt dabei heraus. Dem Erstliga-Absteiger und derzeitigen Tabellenersten Giro Panthers Osnabrück fügten die Veilchen Ladies die bisher einzige Niederlage im bisher wohl besten Saisonspiel zu. Der Tabellenvierte gewann mit 60:57.

„Ich bin sehr zufrieden. Wir wussten ja vor Saisonbeginn überhaupt nicht, wo wir stehen. Deshalb haben wir den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben, was richtig war. Aber wir haben uns als Team schnell gefunden und auch wirklich tolle Leistungen gezeigt“, zieht auch Sykora ein positives Fazit. Und Polonyiova freut sich jetzt schon auf eine „spannende Rückserie. Und mich freut am meisten, das die Stimmung im Team total gut ist.“

     * * *

Über das Bundesliga-Spiel der BG-Männer gegen Bamberg berichten wir auf HNA-online und auf der Facebook-Seite der HNA.  (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.