BG happy über neuen Spielmacher: Mit Stockton stockt’s nicht mehr

+
Er macht’s mit links: Göttingens neuer Spielmacher Michael Stockton (am Ball, im Test gegen Bonns Jordan Parks) wartete beim MBC mit starken Statistik-werten auf.

Göttingen. Denker und Lenker, Floor General, Mastermind, Anführer, Kopf der Mannschaft - alles Beschreibungen für Michael Stockton, den neuen Spielmacher von Basketball-Bundesligist BG Göttingen.

Der Sohn von NBA-Legende John Stockton (Utah Jazz) hat beim ersten Auswärtssieg der Veilchen am vergangenen Samstag beim MBC sein bislang bestes Spiel für seinen neuen Klub absolviert. Topscorer mit 21 Punkten, acht Rebounds und sechs Vorlagen waren ein Beleg für den starken Auftritt des Pointguards mit der Nummer 20.

„In der Crunch-Time weiß er, was er zu tun hat“, lobte zum Beispiel der nachverpflichtete Jordan Loveridge die Fähigkeiten von Stockton. Dessen Vorzug: Er verliert so gut wie nie den Kopf, weiß, wann er das Tempo verschärfen oder verzögern muss. Harakiri-Aktionen wie bei seinem Vorgänger Jesse Sanders, der manchmal kopflos bis in die Zone unter den gegnerischen Korb zog und dann nicht mehr wusste, wohin er den Ball spielen soll, gab es bei Stockton bislang nicht. Stockton dirigiert und lenkt das Spiel und seine Mitspieler. Mit ihm stockt das BG-Spiel nicht.

„Mike hat unser Spiel in der Schlussphase übernommen“, meinten die BGer Nicolai Simon und Dominic Lockhart fast unisono nach der Partie beim MBC. Der frühere Braunschweiger Simon selbstbewusst: „Wir waren zum MBC gefahren, um zu gewinnen.“ Gut gebrüllt, (Ex-)Löwe! Lockhart sah den MBC als „das schnellste Team der Liga“.

Die Veilchen sind nun erst einmal die größten Sorgen los, haben sich mit zwei Siegen zurückgemeldet in der BBL. Die vorherigen fünf Niederlagen hätten, so Roijakkers, nicht die Art und Weise beeinflusst, wie man arbeite. Die ständige Entwicklung sei für ihn wichtiger.

Diese Siege waren wiederum auch nötig, weil jetzt zwei schwierige Kontrahenten bevorstehen. Am nächsten Samstag (18 Uhr) kommt Würzburg, das unter Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann stark aufgerüstet hat, ehe es nur zwei Tage später am Montag nach Bamberg geht. Dieses Match wurde wegen der internationalen Verpflichtungen der Franken im Eurocup von Mitte Dezember vorgezogen. (haz/gsd-nh)

FC Bayern lange ohne Lucic 

München. Die Basketballer des FC Bayern müssen lange auf Flügelspieler Vladimir Lucic verzichten. Der 28-jährige Serbe brach sich beim Heimspiel am Samstag gegen Frankfurt (72:60) einen Mittelfußknochen. Lucic wurde am Montag in Tübingen operiert. Sein Fuß wird nun einige Wochen ruhig gestellt, ehe die Rehabilitation beginnen kann. Erstmals müssen die Bayern komplett auf Lucic am Mittwoch (19.00 Uhr) im Eurocup-Duell bei Montenegros Rekordmeister KK Buducnost Podgorica verzichten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.