Basketball-Bundesliga: Aufbauspieler kommt von Zweitliga-Vizemeister Leverkusen

Haris Hujic erster Neuer bei der BG Göttingen

Durchsetzungsstark: Haris Hujic (rechts) zieht mit viel Power zum gegnerischen Korb.
+
Durchsetzungsstark: Haris Hujic (rechts) zieht mit viel Power zum gegnerischen Korb.

Erste Personalmeldung der BG Göttingen für die 13. Saison in der Basketball-Bundesliga: Von den Bayer Giants Leverkusen haben die Veilchen Haris Hujic (24) für eine Spielzeit verpflichtet. Er ist der erste Neuzugang im Team von Trainer Roel Moors, der die Rekrutierung des neuen Kaders von seinem Heimatort Lier in Belgien aus vornimmt.

Göttingen – „Haris hat in Leverkusen eine sehr gute ProA-Saison gespielt. Ich glaube, dass er den Sprung in die BBL schaffen kann“, sagt Moors über den 24-jährigen Aufbauspieler. „Er arbeitet sehr hart und ist bekannt für seine Wurf- und Pass-Qualitäten. Zudem ist er ein guter Ballhandler, der Pick and Roll spielen kann. Aber am wichtigsten ist, dass sein Charakter in die Gruppe passt, die ich mir hier vorstelle.“

Der Veilchen-Neuzugang gehörte in der abgelaufenen Saison zu den Leistungsträgern beim ProA-Überraschungsteam Leverkusen. Der Deutsche absolvierte 35 Spiele, in denen er pro Partie rund 27 Minuten auf dem Parkett stand. Durchschnittlich erzielte der 1,92 Meter große Basketballer 14,8 Punkte pro Spiel und war damit zweitbester Scorer der Rheinländer. Zudem holte Hujic 2,5 Rebounds und gab 4,5 Assists – die meisten im Team.

Seine Basketball-Karriere begann der zukünftige BGer in seiner Heimatstadt Lüdenscheid in Nordrhein-Westfalen. Als damals 14-Jähriger gehörte Hujic dann in der Saison 2011/2012 erstmals zum JBBL-Team von Phoenix Hagen. Bis 2015 blieb der Aufbauspieler in Hagen, zuerst in der Jugend, dann in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Nach der Saison 2014/15 wurde der Deutsche als bester NBBL-Spieler ausgezeichnet und ergriff im Anschluss die Chance, bei den Nürnberg Falcons parallel zur NBBL auch in der Pro A zu spielen. Nachdem die Franken in finanzielle Probleme gerieten, verließ er sie.

Im Sommer 2016 wechselte das Talent nach Oldenburg und wurde dort Leistungsträger im Pro B-Team beim Erstligisten EWE Baskets Oldenburg. Eine Saison später kam Hujic im Oktober 2017 zu seinem ersten BBL-Einsatz. Bis 2019 blieb der Westfale den Oldenburgern treu, wechselte dann zu den Rostock Seawolves, wo er allerdings unter Trainer Dirk Bauermann nicht mehr wie erhofft zum Zuge kam. Im Frühjahr 2020 ging es nach Leverkusen. Die Bayer Giants gewannen überraschend ihre Aufstiegsrunden-Gruppe, hatten aber aus wirtschaftlichen Gründen keine Lizenz für die BBL beantragt. In der 2. Liga zählte Hujic zu den besten deutschen Spielern. Im Aufstiegsfinale unterlag Leverkusen nach Hin- und Rückspiel den MLP Academics Heidelberg und wurde Vizemeister.

Neben Hujic zählen bereits Akeem Vargas, Mathis Mönninghoff und Rihards Lomazs zum Team für 2021/22. Der Lette besitzt allerdings eine Ausstiegsklausel.  (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.