Basketball-Bundesliga Männer

Hüftprellung: Pause für BG-Kapitän Stockton

+
Mit schnellen Schritten: Göttingens Spielmacher Michael Stockton (am Ball) hat sein Ludwigsburger Pendant Jordon Crawford (links) und Kelan Martin (30) abgeschüttelt. Eine Szene vom Pokalsieg der Veilchen gegen die Schwaben. Jetzt bangen die BGer um ihren Pointguard.  

Göttingen. Die ominöse Szene passierte 86 Sekunden vor Schluss. Göttingens Michael Stockton zog energisch zum Ludwigsburger Korb, verlor etwas das Gleichgewicht in der Luft, konnte sich nicht mehr kontrollieren und knallte neben Ludwigsburgs Lamont Jones mit Steißbein und Hüfte auf den Boden.

Der Ludwigsburger touchierte den Spielmacher der BG Göttingen, Stockton krümmte sich nach zwei, drei Schritten bäuchlings vor Schmerzen auf dem Parkett, machte dann aber weiter. Die bitterste Szene für die Veilchen neben der 52:62-Niederlage bei den Schwaben.

Nach der nächtlichen Bus-Rückkehr nach Göttingen sei man mit Stockton noch ins Krankenhaus gefahren, berichtete BG-Coach Johan Roijakkers. „Der erste Befund war okay, es ist nichts gebrochen.“ Zur Sicherheit war der wichtigste BG-Spieler aber noch zu einer MRT-Untersuchung am Montagmittag.

Danach gab es eine genauere Diagnose: „Mike hat eine schwere Prellung und eine schwere Kapselzerrung des Hüftgelenks“, berichtete Roijakkers. Stockton muss erstmal eine Trainingspause einlegen. Ob er ausfällt, bleibt noch offen.

Roijakkers kommentierte die Verletzung seines Pointguards ungewohnt deutlich, heftig und sarkastisch. Danke an Jones für die Verletzung von Stockton, hieß es auf der offiziellen BBL-Seite. Nach Ansicht der Göttinger habe Jones zur Verletzung beigetragen, nach den TV-Bildern sieht es etwas anders aus. „Jones war zu spät da, er hatte keine Chance mehr auf ein Offensivfoul von Stockton. So etwas ist gefährlich in der Luft, weil man sich nicht mehr kontrollieren kann“, meinte Roijakkers. Jetzt bangen die BGer um ihren Spielmacher, der bisher herausragende Spiele ablieferte. Und dies auch gerade vor dem Bruder-Duell Stockton (29) gegen Stockton (27). Nächsten Samstag (20.30 Uhr) kommt Michaels Bruder David mit Bayreuth in die S-Arena.

Rush zurück zur BG?

Die Stockton-Verletzung war aber nicht der einzige Aufreger in Ludwigsburg. Genau hinter der Auswechselbank der Göttinger saß der Ex-BGer Brion Rush. Läuft das was mit dem besten BBL-Dreierschützen der vergangenen Saison? Fakt ist: Sein neuer Klub Crailsheim hat sich von ihm getrennt. Es soll nicht mehr gepasst haben. Auf HNA-Nachfrage wiegelte Roijakkers ab. Rush sei viel zu teuer. „Wir haben dafür kein Geld.“ Rush möchte offenbar gern zurückkommen, der Kontakt zwischen Spieler und Agent sowie Trainer riss nie ab. Wer während der Saison die besten personellen Änderungen vornimmt, bleibe in der Liga, vertritt Trainer Roijakkers weiter eine realistische Ansicht.

Aufgelöst hat die BG den Vertrag mit Henning Ballhausen (19) – kurz nach dessen Meniskusoperation vor etwa zwei Wochen. Das aus der vergangenen Saison verletzte Talent konnte nicht einmal ein Training mitmachen. Ballhausen ist zu seinen Eltern nach München zurückgekehrt und absolviert dort seine Reha. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.