Basketball-Bundesliga: John Patrick vor erstem Duell seines neuen Klub gegen den alten

John Patrick: „Ich vermisse die BG-Fans!“

Abklatschen mit den Fans: Für Ex-BG-Trainer John Patrick war das stets ein kleines Ritual - nicht nur nach Göttinger Siegen. Foto: Jelinek

Göttingen/ Würzburg. Das Zugpersonal und viele Mitreisende kennt er schon fast in- und auswendig. Klar, wenn man vier- oder fünfmal pro Woche mit dem ICE Richtung Süden unterwegs ist, lernt man sich kennen.

„Ich pendele jetzt eben sehr oft“, sagt John Patrick. Der ehemalige Trainer von Basketball-Bundesligist BG Göttingen macht es aus beruflichen Gründen: Seit Saisonbeginn coacht er nicht mehr die Veilchen, sondern die s.oliver Baskets Würzburg. Am Samstag (19 Uhr) steigt am Main das erste prickelnde Duell zwischen seinem neuen Klub gegen seinen alten.

„Eine Stunde 20 Minuten fahre ich nach Würzburg“, erzählt Patrick, der weiterhin mit seiner Familie in Göttingen wohnt. Da hat sich nichts geändert. Die 80 Minuten ICE-Fahrzeit nutzt er sinnvoll mit der Vorbereitung seiner neuen Mannschaft, zu der bekanntlich auch die drei Ex-BGer Ben Jacobson, Jason Boone und Ex-Kapitän John Little gehören. Dass er ein vertrautes Trio um sich hat, gibt ihm in Würzburg selbst mehr Halt.

Wohnung in Würzburg

Patricks Leben spielt sich jetzt zwischen Südniedersachsen und Mainfranken ab. In der nordbayrischen Stadt hat er auch eine Wohnung, wenn aus der Familie mal jemand zu Besuch kommt. Oder wenn abends trainiert wird und sich die Fahrt zu Ehefrau Alexandra und den fünf Kindern nicht lohnt.

In Göttingen, wo er acht Jahre trainierte, ist er weiter verwurzelt. Nur beruflich habe er eben mit der BG nichts mehr zu tun. „Aber in der Sauna oder im Fitnessstudio sieht man sich noch oft“, sagt der Amerikaner. Das freundschaftliche Verhältnis zu vielen alten Freunde überwiege.

Würzburg, sagt der zweifache BBL-Trainer des Jahres, sei „eine große Herausforderung“. Schließlich habe sein neues Team vor drei Jahren noch in der Regionalliga gespielt. Bei den Budgets beider Klubs gebe es gar nicht einmal einen so großen Unterschied, sagt Patrick. Na ja...

Auf alle Fälle hat der aktuelle Tabellendritte gegenüber Schlusslicht Göttingen einen prima Start erwischt. Fünf Siege, nur zwei Niederlagen - da kann man nicht meckern. Patrick wäre aber nicht Patrick, wenn er nicht darauf verweisen würde, gegen wen die Baskets gewonnen hätten: „Die BG hat schon gegen Bamberg und München gespielt - wir noch nicht“, sagt Patrick. Seinen bisherigen Assistenten Stefan Mienack lobt er über den grünen Klee: „Ich bin ein großer Fan von ihm.“

Morgen dürfte die alte Verbundenheit aber zwei Stunden ausgeblendet werden. Schließlich geht´s um Erstliga-Punkte. Ist das erste Duell Neu gegen Alt nun etwas Besonderes? „Ein sehr komisches Gefühl“, sagt Patrick, gerade nach der Unfalltragödie um die Angehörigen von Marco Grimaldi, den er vier Jahre trainierte. „Gegen alte Freunde zu spielen, ist schwierig.“

EuroChallenge

Im zweiten Spiel der Göttinger Gruppe B kam Besiktas Istanbul zu einem 86:58-Kantersieg bei ZZ Leiden (Holland). NBA-Star Deron Williams warf 20 Punkte für die Türken. Die Holländer sind am kommenden Dienstag in der Sparkassen-Arena zu Gast. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.