Basketball-Bundesliga Frauen

Im Nachholspiel: BG 74 Göttingen ohne Dzankic gegen Nördlingen

Gegen Nördlingen nicht dabei: Göttingens kroatische Nationalspielerin Ruzica Dzankic (am Ball) gegen Hannovers Teja Gorsic beim 104:77-Sieg.
+
Gegen Nördlingen nicht dabei: Göttingens kroatische Nationalspielerin Ruzica Dzankic (am Ball) gegen Hannovers Teja Gorsic beim 104:77-Sieg.

Hiobsbotschaft für die flippo Baskets: Ruzica Dzankic (26) steht für das Nachholspiel der BG 74 Göttingen in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) am Mittwoch um 19.30 Uhr gegen die XCYDE Angels Nördlingen nicht zur Verfügung.

Göttingen - Vorsichtshalber hat sich die Kroatin nach der Rückkehr von der EM-Qualifikation in Riga in Selbstisolation begeben, nachdem ein Fitnesstrainer der kroatischen Nationalmannschaft nach dem Spiel gegen das deutsche Team am vergangenen Donnerstag positiv auf Covid-19 getestet worden war.

„Sie muss jetzt die zehn Tage abwarten“, berichtet Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder.

Dzankic, die wie drei weitere Spielerinnen aus Hannover, Saarlouis und Keltern von der Quarantäne betroffen ist, traf bereits am vergangenen Freitag wieder in Göttingen ein. „Sie ging vom Bahnhof sogar zu Fuß in ihre Wohnung in der Göttinger Südstadt“, so Crowder. Dessen Tochter Jennifer, die mit dem deutschen Team in Riga gegen Kroatien und Lettland verlor, war erst am Montagnachmittag auf Umwegen wieder zuhause. Der Flug nach Frankfurt fiel aus, stattdessen ging es nach Hamburg und von dort sieben Stunden mit dem Metronom nach Göttingen. Stress pur für die agile Spielmacherin der flippo Baskets.

Am Dienstagmittag bekam Richard Crowder auch die Nachricht aus Nördlingen von den dortigen Verantwortlichen, dass die Angels trotz der schwierigen, Schneechaos-bedingten Straßen- und Autobahnverhältnisse anreisen wollen. Die Partie in der FKG-Halle war seinerzeit wegen eines Coronafalles bei Nördlingen am 30. Dezember abgesetzt worden.

Die knapp zweiwöchige Pause wegen der EM-Qualifikationsspiele haben die Göttingerinnen zur Regeneration genutzt. Sie dürfte auch dringend nötig gewesen sein, um neue Kräfte zu sammeln für die nun anstehenden vier Spiele in zwölf Tagen: gegen Nördlingen und Marburg zuhause, dann Marburg und Freiburg jeweils auswärts.

Die Nördlingerinnen konnten bislang keines der sechs Spiele 2021 gewinnen. Darunter auch das Heimspiel gegen die BG 74, das das Team von Coach Goran Lojo mit 62:52 für sich entschied. Nördlingens Anneke Schlüter war übrigens gerade zusammen mit Jenny Crowder mit der deutschen Auswahl in Riga unterwegs. Wie die Göttingerinnen haben auch die Angels ein straffes Programm mit sechs Partien in den kommenden 18 Tagen.

Für die flippo Baskets geht es nach dem Kantersieg gegen Hannover vor zwei Wochen (104:77) in dieser Begegnung darum, die guten Aussichten auf Rang vier – gleichbedeutend mit dem Heimrecht in den Playoffs wäre – weiter mit einem Sieg zu untermauern.  (haz/gsd)

.  Einen Livestream gibt es wie üblich online auf

sporttotal.tv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.