EuroChallenge: Deprimierende 59:96-Niederlage der Göttinger Basketballer

BG Göttingen: Istanbul eine Nummer zu groß

Durchgesetzt: Göttingens Sean Evans (am Ball) gegen Besiktas Ersin Dagli. Foto: Jelinek

Göttingen. Das bedeutungslose letzte Spiel der Gruppe B in der EuroChallenge verlor die Basketballer der BG Göttingen 59:96 (24:47) gegen Besiktas Istanbul und blieben damit ohne Sieg Tabellenletzter. Die Türken standen bereits vor dieser Begegnung als Gruppensieger fest.

Das Spiel musste direkt nach dem Sprungball für fünf Minuten unterbrochen werden, weil heißblütige Besiktas-Fans das Spielfeld mit Papierschnipseln übersäten. Aus diesem Grund stand die Partie nach sieben Minuten sogar kurz vor dem Abbruch. Davon ließen sich die Gastgeber aus dem Konzept bringen, lagen bereits nach sechs Minuten deutlich mit 7:21 zurück und verloren das erste Viertel mit 13:29. Istanbul zeigte dem Tabellenletzten der Basketball-Bundesliga deutlich seine Grenzen auf.

Die BG fand nie ins Spiel, obwohl sich die immerhin 3140 Zuschauer in der Lokhalle nach dem 80:75-Sieg gegen Tübingen ein weiteres Erfolgserlebnis erhofft hatten. Zu allem Unglück verdrehte sich BG-Spielmacher Kyle Bailey das Knie kurz vor Ende der ersten Halbzeit.

BG: Evans 4, Bailey, Bauscher, Allen 6, Herwig, Horne 6, Noch 2, Weber 11, Sykes 12, Mafra 8. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.