Basketball-Bundesliga

Jetzt ist ein Sieg für die BG Göttingen gegen Gießen fast schon Pflicht

+
Auch von Michael Stockton braucht die BG gegen Gießen wieder eine Topleistung.

Göttingen – Die Spiele und damit auch die Chancen, Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga zu holen, werden weniger.

Gießen am Ostersonntag (15 Uhr) sowie Ulm und Ludwigsburg zuhause, auswärts in Bremern gegen Bremerhaven, in Crailsheim und in Jena – das sind die letzten Möglichkeiten für die BG Göttingen, noch zu Erfolgen im Abstiegskampf zu kommen. Da wird ein Sieg gegen die Hessen schon fast zur Pflicht.

Das Dumme für die Veilchen ist nur, dass Gießen jenseits von Gut und Böse steht und daher befreit aufspielen kann. Und zudem das offensiv-freudigste Team der BBL ist: Rund 91 Punkte wirft die Mannschaft vom Ex-Hagener Coach Ingo Freyer pro Spiel – kein anderes Team trifft besser. Dass sie nicht besser dasteht, liegt an der Abwehr, die im Schnitt 94 Punkte zulässt. Drei weitere Bestmarken der Hessen: Sie treffen die meisten Dreier (rund elf pro Match), haben damit die beste Dreier-Trefferquote (42 Porzent). Und auch bei den Defensiv-Rebounds (26) haben John Bryant & Co. die Nase vorn. Obendrein dürfte Gießen auf Revanche für das Hinspiel aus sein, das die Göttinger klar mit 104:85 gewannen. Der Weg zum neunten Saisonsieg wird für die Veilchen nur über eine starke Defensive führen. Außerdem müssen sie mehr als nur ein Viertel gut auftreten.

So sah es auch Dennis Kramer nach dem Spiel in Braunschweig. „Wenn die Energie stimmt und wir für 40 Minuten kämpfen, dann ist der Abstieg keine Frage. Wenn man nur ein Viertel spielt, muss man mehr geben. Man muss die Niederlage schnell hinter sich lassen.“ haz/gsd 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.