Basketball-Bundesliga: Neuer Vertrag für zwei Wochen / Göttingen morgen gegen Ulm

Jordan bleibt vorerst BGer

Gelungener Korbleger: Göttingens Antoine Jordan (30) hat sich gegen Salonikis Sloukas (l.), Brown (4) und Thomas (r.) durchgesetzt und schließt gefühlvoll ab. So soll es auch gegen Ulm sein. Foto: Jelinek

Göttingen. Der gute Auftritt beim denkwürdigen 74:55-Triumph am Mittwoch gegen Aris Saloniki dürfte wohl den Ausschlag gegeben haben. Zwei Tage vor dem morgigen Bundesliga-Spiel gegen ratiopharm Ulm (18 Uhr) verlängerte Basketball-Bundesligist BG Göttingen gestern den bisherigen Zwei-Monatsvertrag von Antoine Jordan aber vorerst nur um zwei Wochen. Danach gibt es eine Option, den Vertrag bis zum Saisonende erneut zu verlängern.

Der Ball-„Löffler“ („Scoop“) hat seit seiner Rückkehr kurz vor Weihnachten überwiegend gute Leistungen gezeigt und sich die Verlängerung auch verdient. Eine gute Nachricht auch für Jordans Ehefrau Shawn und die Töchter Asya und Alana, die derzeit in Göttingen sind.

Offenbar warten die finanziell klammen BGer noch ab, ob sie sich definitiv für das Eurocup-Viertelfinale (23. und 30. März) qualifizieren. Sollte es dann das eine weitere Viertelfinal-Heimspiel geben, stünde wohl weiteres Geld für die zweite Verlängerung des Jordan-Vertrages bereit. Eine zumindest ungewöhnliche Vertragsgestaltung.

An Ulm hat die BG noch ganz schlechte Erinnerungen. Nach dem gewonnenen ersten Viertel ging´s beim Hinspiel total bergab. Die Veilchen brachen völlig ein und gingen am Ende mit 73:95 unter.

Nun versucht die BG, die Misserfolgsserie von zuletzt vier verlorenen Partien gegen die Schwaben zu knacken. Soll jetzt nicht vorzeitig der Anschluss an die Play-off-Plätze verpasst werden, ist gegen die Ulmer eine Revanche für die Pleite im ersten Match auch dringend nötig. Die Frage ist aber erneut, ob die Veilchen nach der Eurocup-Gala gegen Saloniki endlich einmal in der Lage sind, diesen Schwung mit in die Bundesliga herüberzunehmen. Versuche gab es zuletzt mehrfach – geklappt hat es selten.

Zwei Nationalspieler

Trainer Mike Taylors Ulmer Team kommt mit zwei deutschen Nationalspielern: Spielmacher Per Günther und Robin Benzing. Mit 15,6 Punkten ist der 2,09 m-Hüne auch der erfolgreichste Punktesammler der Schwaben.

Eine schwere Aufgabe kommt erneut auf BG-Center Jason Boone zu. Er muss Ulms Koloss John Bryant stoppen - der 2,11 m-Riese bringt es auf satte 135 Kilo. Auch Coleman Collins und der Ex-BGer Rocky Trice taten den Veilchen beim Hinspiel sehr weh.

Nur gut 14 Stunden nach der Schlusssirene gegen Ulm startet der BG-Tross am Montagvormittag vom Flughafen Hannover-Langenhagen aus über Paris zum letzten Eurocup-Auswärtsspiel, das am Dienstag um 20.30 Uhr in Le Mans beginnt. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.