Basketball-Bundesliga Männer: Göttingens Trainer Moors sieht weiter Defizite in der Defensive

Katerstimmung bei der BG Göttingen: Gute Leistung, keine Punkte

Quartett im Blickpunkt (v.l.): Göttingens Tai Odiase mit neuer Nummer 21, Jorge Gutiérrez (7) vergab den vorletzten Dreier, Akeem Vargas (8) hatte kein Dreier-Glück, Aubrey Dawkins (24) vergab den letzten Dreier gegen Hamburg.
+
Quartett im Blickpunkt (v.l.): Göttingens Tai Odiase mit neuer Nummer 21, Jorge Gutiérrez (7) vergab den vorletzten Dreier, Akeem Vargas (8) hatte kein Dreier-Glück, Aubrey Dawkins (24) vergab den letzten Dreier gegen Hamburg.

Nach der zweiten Heimniederlage in Folge steht der BG Göttingen mit dem weiteren Heimspiel gegen Oldenburg eine noch schwerere Aufgabe bevor.

Göttingen – Nach dem Interview bei MagentaSport schlurfte Jorge Gutiérrez Richtung Kabine und erhielt auf dem Weg noch ein kleines Weihnachtspräsent von einer Hamburger Team-Betreuerin. Auf das Geschenk hätte der kraftvoll von seiner Adduktorenverletzung zurückgekommene Spielmacher BG Göttingen wohl liebend gern verzichtet, wenn kurz zuvor der durchaus mögliche Sieg gegen die erstarkten Towers herausgesprungen wäre.

So aber herrschte nach dem guten, aber nicht belohnten Veilchen-Auftritt samt 94:98-Heimpleite gegen Hamburg eher Katerstimmung. Schließlich war es schon die vierte Schlappe in Folge – und die fünfte droht bereits am Mittwoch (19 Uhr, MagentaSport) im nächsten Nordduell gegen Oldenburg, das beim 100:95 gegen Bayern München stark spielte.

Die Analyse der zweiten Heimniederlage in Folge? Sehr zwiespältig! Die BG zeigte gegen die Towers einen couragierten, kämpferisch guten Auftritt gegen ihren ehemaligen und jetzigen Hamburger Akteur Terry Allen (28 Punkte). Erfreulich, wie sie sich nach elf Zählern Rückstand zurückkämpfte und sogar spät wieder führte (83:81). Das war die gute Seite.

Die Schlechte: Es fehlten eben erneut diese paar wenigen Prozentpunkte, um diese enge Partie auf Veilchen-Seite zu biegen. Was Trainer Roel Moors erneut deutlich bemängelte! Seine Kritik richtete sich ausgerechnet gegen BG-Topscorer Jorge Gutiérrez, der mit 25 Punkten reüssierte. Was Moors meinte: Nachdem Hamburgs T.J. Shorts und Terry Allen beim 94:96 vier(!) Freiwürfe vergaben, wollte Göttingens Mexikaner die Partie zehn Sekunden vor Schluss per Dreier selbst für die BG entscheiden. „Jorge hätte den Korb attackieren müssen. Er hat keine gute Dreier-Quote, hätte den Wurf nicht nehmen sollen. Das verstehe ich nicht bei seiner Erfahrung“, hielt der Coach seinem Spielmacher eine falsche Entscheidung vor.

Doch die BG, die 17 Offensiv-Rebounds und damit zweite und dritte Hamburger Chancen zuließ, hatte sogar noch die zweite Siegchance, nachdem Gutiérrez’ Wurf nicht gepasst hatte! Aubray Dawkins’ Dreier-Notwurf klatschte drei Sekunden vor Ende ebenfalls nur auf den Ring – Pech für die Veilchen!

„Das Problem war die Defensive“, meinte Moors. „Unsere Energie war diesmal nicht schlecht.“ Die benötigt die BG auch am Mittwoch (19 Uhr) gegen Oldenburg.

Übrigens nicht das erste Mal, dass der Belgier einen Spieler öffentlich kritisiert. Auch Kapitän Akeem Vargas hielt Moors bereits vor, dass er seine zweifellos vorhandenen Fähigkeiten nicht ausschöpfe. Gegen Hamburg nahm Vargas mutig vier Dreier, blieb aber erfolglos.

.  Und noch eine Randnotiz: Center Tai Odiase lief gegen Hamburg erstmals mit der Nummer 21 statt wie bisher mit der 12 auf. Nachdem Ron Jackson die BG verließ, ist dessen 21 wieder frei gewesen – und Odiase hat seine früher angestammte Nummer wieder. Nummernwechsel seien in der BBL erlaubt, so BG-Sprecherin Birte Meyenberg.  (Helmut Anschütz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.