Kein Lohn für starke BG - 79:91 gegen Oldenburg

Der Korbleger passt! Göttingens Acha Njei hat sich erfolgreich gegen Oldenburgs Maurice Stuckey durchgesetzt und punktet für die Veilchen. Foto: Jelinek

Göttingen. Was für ein Kampf, was für eine Stimmung im dritten und letzten Spiel in der ausverkauften Lokhalle!

Doch wie gegen Bamberg musste Basketball-Bundesligist BG Göttingen gegen die EWE Baskets Oldenburg in den letzten zwölf Minuten den fehlenden Wechselmöglichkeiten und der am Ende weichenden Konzentration Tribut zollen. So gewann der Meister von 2009 vor 3752 Fans letztlich noch mit 79:91 (53:42).

Was war mit Khalid El-Amin? Diese Frage stellten sich die BG-Fans vorm Tip-off. Er machte sich mit warm, es sah nicht danach aus, als könne er nicht spielen Doch es kam wieder mal ganz anders. Trainer Johan Roijakkers schickte überraschend Andy Onwuegbuzie als Starter aufs Feld. Und der 19-Jährige legte einen Sensations-Start hin. Dreier zum Anfang, Dreier zum 14:13, Dreier zum 20:18 – unglaublich, dieser Youngster! Elf Punkte nach dem ersten Viertel. Damit hatten die Baskets nicht gerechnet.

Oldenburg am Ende sicherer

Das BG-Spiel lief fast wie aus einem Guss, die Fans zollten ihren Veilchen begeistert Applaus. Ein ganz starker Auftritt der Göttinger, die an das Spiel gegen Ulm und auch an den Auftritt gegen Bamberg (erste Halbzeit) nahtlos anknüpften – und das alles eben ohne El-Amin, den Roijakkers auf der Bank ließ. Doch die anderen sprangen für den Spielmacher in die Bresche. Raymar Morgan steuerte zehn Zähler im ersten Viertel bei und dann taute Jamal Boykin auf, der Power Forward netzte mal eben drei weitere Dreier bis zur Halbzeit ein.

Die Baskets kamen mit der aufmerksamen Abwehr der Veilchen nicht zurecht, hatten immer wieder Ballverluste, die Göttingen nutzte, um seinen Vorsprung auf teilweise bis zu 14 Punkte auszubauen. „Die Zonenverteidigung der BG steht perfekt“, meinte Ex-Nationalspieler Ulli Frank zur Pause. Nach 20 Minuten hatten die BGer eine Dreierquote von starken 56 Prozent und 71 Prozent bei den Zweiern – macht zusammen 63 Prozent Erfolgsquote gegenüber 49 Prozent bei den Oldenburgern.

BG Göttingen verliert 79:91 gegen Oldenburg

Viel wichtiger aber war bis dahin, wie konzentriert die Veilchen agierten. Natürlich gab es auch Ballverluste, doch das Engagement war phänomenal. Oldenburg wusste, allein mit Point Guard Casper Ware dagegenzuhalten (16 Punkte zur Pause). Würden die BGer diesen hohen Level in der zweiten Halbzeit halten können?

Baskets-Coach Sebastian Machowski schien sein Team in der Kabine nochmal heiß gemacht zu haben. Oldenburg kam konzentrierter aufs Feld zurück, die BGer ließen minimal nach, was die Gäste zu nutzen wussten. Vor allem per Dreiern kamen die Baskets nun heran und übernahmen nach 28 Minuten wieder die Führung durch Chris Kramer.

Bitter, dass die BGer immer mehr „leichte“ Korbleger verpassten. Fünfmal rollte der Ball über die Reuse. Oldenburg agierte am Ende sicherer, nutzte seine größere Rotation, während die Göttinger in der Endphase nicht mehr trafen.

Super gestartet, stark gekämpft, dem Favoriten lange Paroli geboten – aber den Lohn gab es für die BG nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.