BASKETBALL-BUNDESLIGA Start in die Saison 2019/20

Klassenerhalt erneut einziges Ziel der BG Göttingen

+
Das Team der BG Göttingen in der Basketball-Bundesligasaison 2019/20:  Mathis Mönninghoff, Terry Allen, MarvIn Omuvwie, Daniel Loh, Kevin Bryant, Dominik Lockhart, Dolf Veltman, Dennis Kramer, Bennet Hundt, Darius Carter, Co-Trainer Hylke van der Zweep, Zane Waterman , Trainer Johan Roijakkers. 

Am Mittwoch geht die neue Saison in der Basketball-Bundesliga los. Die BG Göttingen startet gegen die Löwen Braunschweig ins insgesamt elfte Erstliga-Jahr.

Die Saison in der Basketball-Bundesliga beginnt ungewöhnlich mit einem Spieltag mitten in der Woche. Dabei kommt es gleich am Mittwoch zum Niedersachsen-Derby zwischen der BG Göttingen und den Löwen aus Braunschweig um 20.30 Uhr in der S-Arena.

Bescheiden ist gleichwohl das Ziel der BG Göttingen: „Wir wollen ein Team hinter uns lassen“, sagt denn auch der holländische Trainer Johan Roijakkers. Der Hintergrund: Wegen der Lizenzverweigerung für Aufsteiger Nürnberg gibt es nur einen Absteiger.

Bei den „Veilchen“ gab es auch eine größere Fluktuation: Sechs weg, neun neu. Bitter sind die Abgänge von Derek Willis (Ulm) und „Zauberhand“ Michael Stockton (Sohn von NBA-Legende John Stockton, nach Cholet/Frankreich). Als neuer Regisseur kam Kyan Anderson vom Ligakonkurrenten medi Bayreuth, doch Roijakkers kritisierte ihn schon scharf, warf ihm Lustlosigkeit vor. Das ging so weit, dass Anderson im letzten Testspiel bei Ligakonkurrent Rasta Vechta nicht mitgefahren war.

Gewinner der zehn Tests waren der kleine Nachwuchsspielmacher Bennet Hundt (Bernau/2. Liga) und der nachverpflichtete Belgier Elias Lasisi. Die BG geht ins elfte Erstliga-Jahr insgesamt und ins sechste in Folge.

Viel wird davon abhängen, wie die Veilchen die Abgänge von Willis und vor allem Stockton kompensieren können. Anderson kristallisierte sich da eben noch nicht als Nachfolger von Stockton heraus. Vielmehr dürfte derzeit Bennet Hundt die besseren Karten besitzen, in der „starting five“ aufzulaufen. Lasisi ist zwar ein ganz anderer Typus von Spieler als Willis, dennoch könnte gerade er die Lücke, die Willis hinterlässt, vor allem mit seinen erfolgreichen Dreipunktewürfen schließen.

Noch ist schwer einzuschätzen, ob die neue Mannschaft die Qualität wie das letztjährige Team besitzt. Ein Gradmesser, wo es für die Göttinger langgehen könnte, dürfte gleich das erste Punktspiel, das Niedersachsenderby am Mittwoch gegen die Löwen aus Braunschweig sein, deren Gesicht sich noch extremer verändert hat als das der Veilchen.

In den Vorbereitungsspielen gab es fünf Siege, aber auch fünf Niederlagen. Sechsmal ging es gegen belgische Erstligisten. Dabei gab es zwei Siege und vier Niederlagen. Nicht immer zufrieden war Roijakkers mit dem Ballvortrag.  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.