1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Kleiner Kader: Wann holt die BG Göttingen Verstärkung?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Steht noch mit leeren Händen und ohne Ersatz für die abgewanderten Spieler da: Göttingens belgischer Trainer Roel Moors. In den vergangenen fünf Spielen setzte es vier Niederlagen.
Steht noch mit leeren Händen und ohne Ersatz für die abgewanderten Spieler da: Göttingens belgischer Trainer Roel Moors. In den vergangenen fünf Spielen setzte es vier Niederlagen. © Hubert Jelinek/gsd

Ist die BG Göttingen derzeit dabei, ihren guten bis sehr guten Eindruck aus der Hinrunde der Basketball-Bundesliga zu verspielen?

Göttingen – Fast sieht es momentan so aus, denn nach fünf erfreulichen und begeisternden Siegen im Dezember und Tabellenplatz drei (zuvor sogar mal kurzzeitig Spitzenreiter!) ging es zuletzt abwärts bis auf Rang neun runter – und damit raus aus den Playoff-Plätzen.

Sieht fast so aus, als würden die Veilchen, die von Experten mit einer Quote von 28 Prozent als das „Überraschungsteam der bisherigen Saison“ eingestuft wurden, auf ihr wahres Leistungsvermögen zurückgestutzt.

In den vergangenen fünf Partien gab es vier Niederlagen gegen Braunschweig, in Bayreuth, in Chemnitz und nun zuletzt am Sonntag beim MBC und zwischendrin nur den Auswärtserfolg in Gießen. Ist das auch der aktuellen Personalsituation geschuldet?

Diese Frage stellte MagentaSport-Kommentator Stefan Koch, erfahrener ehemaliger Spieler und Trainer (u.a. in Frankfurt, Gießen, Quakenbrück, Würzburg), mehrfach bei der Göttinger Partie in Weißenfels. Tenor: Mit dem kurzen Kader der BG könne das auf Dauer nicht weiter erfolgreich sein.

Fakt ist: Seit der Trennung von James Dickey und Zack Bryant Anfang Dezember 2021 spielt Coach Roel Moors nur mit vier Ausländern – zum zehnten Mal in Folge. Und in Weißenfels eigentlich nur mit einer Achter-Rotation; Haris Hujic schmorte nach einem hastig vergebenen Dreier und nur 3:33 Minuten Einsatzzeit auf der Bank. Das zehrt insgesamt an den Kräften, zumal nach einer so kurzen Spielabfolge in den vergangenen Wochen.

Was wiederum die Frage aufwirft: Wann holt die BG (endlich) Verstärkung? Fans stellten diese Frage schon vor zwei, drei Wochen – sie verhallte. BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen und Moors verweisen ebenso lange gebetsmühlenartig darauf, dass ein oder zwei Neue definitiv sportlich und finanziell ins vorhandene Teamgefüge passen müssen. Der oder die Neue(n) müssten einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Playoffs beitragen – die das Ziel in dieser Saison bleiben, wie auch BG-Teamsenior Harper Kamp nach der Pleite beim MBC erneut bekräftigte. Nur um des Verpflichtens willen wolle man keinen Spieler holen, sagen indes die Veilchen-Verantwortlichen.

Doch auch diese Frage muss erlaubt sein: Wieso tut sich die BG so schwer mit Nachverpflichtungen? Mehr als ein Dutzend Spieler landeten in den vergangenen Wochen bei anderen Klubs (siehe HNA vom 15. Januar) – in Göttingen noch keiner. „Einige passten nicht wie jetzt John Bryant beim MBC, einige waren zu teuer wie zum Beispiel Trent Lockett in Chemnitz“, so Meinertshagen.

Inzwischen gibt es einen interessanten Kandidaten, berichtete der BG-Chef („Beim MBC haben wir schlecht verteidigt“) am Montag. Ob es mit einer Verpflichtung klappt? Offen! . Ausbick : Vor der 19-tägigen Pause wegen der Pokal-Endrunde (19./20. Februar) und einem Länderspiel-Fenster über das Wochenende 26./27. Februar stehen für die BG noch vier schwere Spiele auf dem Programm: am kommenden Samstag gegen Aufsteiger Heidelberg (Tabellen-zwölfter), in Crailsheim (Fünfter/5. Februar), gegen Ulm (Dritter/12. Februar) und in Ludwigsburg (Vierter/15. Februar).  (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare