Basketball

Länderspiel-Wochenende: Fünf Tage Pause für die BG Göttingen

+
Sieht voll aus, war aber mit nur acht Spielern leer: Die BG-Bank gegen Bayreuth. Hinten in der Mitte Trainer Johan Roijakkers mit Assistent Hylke van der Zweep. Rechts im schwarzen T-Shirt der verletzte Michael Stockton, der seine Teamgefährten in der Auszeit instruiert. 

Göttingen. Nach der Heimniederlage gegen Bayreuth ist für die BG Göttingen erstmal ein Wochenende Pause in der Basketball-Bundesliga. Ein Überblick über die Situation.

Die Lage für die BG

Nach dem guten Start mit vier Siegen in der Bundesliga (MBC, Würzburg, Frankfurt, Crailsheim) und dem Pokalerfolg gegen Ludwigsburg zeigt die Tendenz jetzt nach unten. Nach vier Niederlagen in Serie sackten die Veilchen in der Tabelle nach unten durch. „Das ist auch da, wo wir hingehören“, sagt Trainer Johan Roijakkers.

Der Magen-Darm-Virus

Am Freitag war noch alles okay, auch nach dem Thanks-giving-Essen des Teams. Am Samstagvormittag meldeten sich dann Darius Carter, Joanic Grüttner und Jacob Albrecht wegen Magen-Darm-Problemen ab. „Beim ,Shoot-around‘ (eine Art Einwerfen, d. Red.) waren sie schon etwas blass“, meinte Dominic Lockhart bei Telekomsport. Am Samstagnachmittag musste dann auch noch Stephan Haukohl passen. Damit waren neben dem noch verletzten Michael Stockton vier Stammspieler aus der Rotation raus.

Die Lockhart-Gala

Der Nationalspieler, der zu den beiden WM-Qualifikationsspielen in Patras gegen Griechenland (Freitag) und gegen Estland in Ludwigsburg (Montag) nicht nominiert wurde, zeigte sein bisher bestes Saisonspiel. Und schrammte knapp an einem äußerst seltenen „Triple-Double“ vorbei: Zehn Punkte, acht Rebounds, acht Vorlagen – ein starke Ausbeute aus 35:55 Minuten Einsatzzeit. Seine persönlich gute Leistung tröstete ihn indes nicht über die Niederlage hinweg: „Schön für mich persönlich, aber das hat nichts gebracht. Wir haben zu viele Freiwürfe liegen lassen.“

Das Coggins-Problem

Coach Roijakkers nimmt seine Spieler stets in Schutz. Ungewöhnlich offen und scharf strich er nach dem Bayreuth-Spiel die Position von Tre Coggins heraus: „Das Spiel hat gezeigt, dass er nicht BBL spielen kann.“ Und allgemein bezogen: „Wir brauchen mehr Power.“ Der Coach mahnte zum wiederholten Mal – zumindest indirekt – einen sechsten Ausländer an, der dem Team wirklich hilft, weil man sonst mit nur fünf „Imports“ spiele. BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen fand dies wenig lustig: „Es wird keine Neuverpflichtung geben. Johan weiß das. Er versucht, öffentlich Druck zu erzeugen.“

So geht’s weiter

Trainer Roijakkers hat wegen der Länderspiel-Pause fünf Tage frei gegeben. Erst am Freitag steigt das nächste Training. Danach stehen in Ulm und in Oldenburg zwei schwere Auswärtsspiele bevor. Das nächste Heimspiel ist erst am 22. Dezember das Pokal-Viertelfinale gegen Bamberg. Schon in Ulm werden Stockton und die anderen gegen Bayreuth ausgefallenen Spieler wieder dabei sein. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.