Letztes Vorrunden-Heimspiel: BG-Ladies vor dem Nord-Titel

Fliegende Haare: Göttingens Maika Pilz (links), hier gegen Grünbergs Laura Zvadrorska, hofft auf einen Sieg ihrer Veilchen Ladies im vorletzten Spiel der Hauptrunde gegen Neuss. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die Konstellation ist hochinteressant! Holen sich die Veilchen Ladies am Sonntag (16 Uhr, FKG) mit einem Sieg gegen die TG Neuss möglicherweise schon den Titel in der 2. Basketball-Bundesliga Nord? Das liegt absolut im Bereich des Möglichen.

Und so geht’s: Osnabrück hat sein letztes Spiel gegen Lichterfelde bereits am vergangenen Wochenende ausgetragen. Diese Partie wurde vorgezogen, weil die Panthers an der Pokal-Endrunde teilnehmen, die am letzten Zweitliga-Spieltag terminiert ist. Am Samstag spielt Osnabrück in Wolfenbüttel. Bei einer Niederlage beim „Wolfpack“, das seinerseits noch jeden Punkt benötigt für eine gute Platzierung, bleiben die Panthers bei 34 Punkten (siehe Tabelle).

Osnabrück in Wolfenbüttel

Gewinnt nun die BG 74 am Sonntag gegen Neuss, das wiederum seinerseits verbissen um Playoff-Platz vier kämpft, wären die Göttingerinnen punktgleich mit Osnabrück. Aber: Da die Veilchen Ladies beide Spiele gegen die Panthers gewonnen haben, haben sie den besseren direkten Vergleich gegen Osnabrück – und sind damit schon am vorletzten Spieltag Meister! Das letzte Punktspiel in Hannover wäre bedeutungslos.

Viel deutet zudem darauf hin, dass die BG 74 im Playoff-Halbfinale auf Opladen treffen würde. Das BBZ hat gegenüber Neuss den besseren direkten Vergleich.

Also, Veilchen Ladies: Packt euch auch Neuss, fahrt den zehnten Sieg in Serie ein und holt euch den Titel!

Möglich sein sollte dies gegen die Rheinländerinnen allemal. Bereits das Hinspiel gewann das Team von Trainer Ondrej Sykora mit 74:64. „Neuss ist aber unheimlich stark. Wir brauchen viel Unterstützung, um diese Partie zu gewinnen“, warnt Sykora. Wie stark die TG Neuss wirklich ist, unterstreicht ein Blick auf die Rückrunden-Statistik. Erst zwei Spiele (daheim gegen TuSLi Berlin sowie am vergangenen Wochenende bei Spitzenreiter Osnabrück) musste der Club vom Niederrhein in der 2. Halbserie abgeben. Damit trifft die BG 74 als einzige noch ungeschlagene Mannschaft in 2015 auf das immerhin zweitbeste Rückrunden-Team der 2. Liga Nord.

Veilchen-Headcoach Ondrej Sykora: „Das wird eine Partie auf Augenhöhe. Deshalb setze ich nach der tollen Leistung gegen Grünberg darauf, dass die Halle für dieses so entscheidende Spiel um die Ausgangslage in den Playoffs richtig voll sein wird. Denn wir brauchen die einmalige Stimmung vor heimischem Publikum.“ (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.