1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Ludwigsburg-Trainer Patrick: Bin beeindruckt von der BG Göttingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Im Aufwärtstrend: Göttingens neuer Dreierspezialist Jake Toolson (am Ball gegen Ludwigsburgs Jonah Radebaugh und Justin Simon) scorte 20 Zähler gegen die MHP Riesen und zuvor 14 gegen Bonn.
Im Aufwärtstrend: Göttingens neuer Dreierspezialist Jake Toolson (am Ball gegen Ludwigsburgs Jonah Radebaugh und Justin Simon) scorte 20 Zähler gegen die MHP Riesen und zuvor 14 gegen Bonn. © Hubert Jelinek/gsd

Jedes Mal, wenn’s gegen Ludwigsburg geht, kommen diese netten alten Geschichten hoch – schließlich ist der frühere BG-Trainer John Patrick ja nach wie vor bei den Schwaben in Amt und Würden.

Göttingen – So auch vor dem Match am Mittwoch, wenn die BG Göttingen ab 20.30 Uhr bei Patricks MHP Riesen gastiert. Unvorhergesehenerweise ist es sogar ein Duell der Tabellennachbarn:

Während man von Ludwigsburg durchaus Platz sechs erwarten durfte, bleibt Rang sieben für die Veilchen (weil Crailsheim am Sonntag in Berlin verlor und wegen des schlechteren direkten Vergleichs auf Platz acht abrutschte) nach wie vor ebenso überraschend wie erfreulich.

2010-er-Euro Challenge-Sieger-Trainer Patrick berichtete gestern von ausgelaugten MHP Riesen: „Wir sind von unserer einwöchigen Auswärtsfahrt zurück und müde.“ Erst in Frankfurt gespielt, dann in der Champions League bei Hapoel Holon in Tel Aviv, 0.30 Uhr zurück im Hotel, 3.45 Uhr nachts ohne Schlaf Rückflug, dann in Chemnitz 56:74 eingegangen, 5.00 Uhr früh zurück in Ludwigsburg. Der Fluch des internationalen Wettbewerbs, da hilft die beste Kondition physisch und mental wenig!

Und heute nun Göttingen. „Ich bin von der BG beeindruckt“, lobt John Patrick seinen Ex-Klub. „Das wird schwierig für uns, die Tagesform wird wichtig sein“, so der erfahrene Ludwigsburger Coach mal wieder taktisch clever taktierend – so kennt man ihn.

Ob sein Dreier-Ass Jordan Hulls (Wadenprobleme) wieder zurück ist, sei fraglich, so Patrick, der natürlich die -Partie gegen Ulm im TV verfolgte. Kamar Baldwin spiele eine MVP-Saison, vor Jake Toolsons Dreier-Qualitäten habe er auch Respekt – und auch vor dem gegen Ulm so starken BG-Neuzugang Harald Frey. Über den Norweger informierte er sich in seinem eigenen Team: Ludwigsburgs Jonah Radebaugh war einst acht Mal Gegner von Frey zu College-Zeiten der beiden Spieler in den USA. „Und die beiden Wackelkandidaten sind weg“, spielt Patrick auf den Abgang von James Dickey und Zack Bryant von der BG an. Davon hatte er in seinem Schwaben-Team auch den einen oder anderen. Tekele Cotton ist inzwischen die vierte Riesen-Nachverpflichtung.

Natürlich haben auch Veilchen-Coach Roel Moors und Assistent Olivier Foucart den Kontrahenten gut gescoutet. „Ludwigsburg hat jedes Jahr dieselbe Philosophie: Defensiv orientiert, sehr physisch, schnelles Umschalten, schnelle Körbe erzielen, Freiheiten in der Offensive“, beschreibt Moors Patricks Stil.

Im Hinspiel siegte die BG 78:69, Baldwin (21) und Toolson (20) steuerten über die Hälfte der Punkte bei. Als größte Stärke sieht das BG-Trainerduo die Verteidigung der Schwaben (nur elf Ballverluste pro Spiel) an, nur 75 Punkte gestatten die Riesen ihren Gegnern – nur Bayern und Berlin verteidigen besser. Zudem seien Schlüsselspieler kaum auszumachen. . Neues vom Team hinter dem BG-Team: Für Jonas Friedrich war die Partie gegen Ulm das letzte Heimspiel, das er als „Spieltags-Organisator“ begleitete. Er wechselt zur KWS nach Einbeck. Mit Jannis Bach steht sein Nachfolger bereits fest.  (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare