Basketball-Bundesliga

Luxus-Bus mit Fotos: BG Göttingen fährt auf ihre Fans ab

+
Mit dem neuen Bus ist alles im Fluss: Das Team von Basketball-Bundesligist BG Göttingen vor ihrem neuen Luxus-Gefährt neben dem Gänseliesel vor dem Alten Rathaus. Vierter von links Trainer Johan Roijakkers.  

Der Göttinger Oberbürgermeister Rolf Georg Köhler ist dabei. Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel auch, ebenso Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) und selbst Ex-Superstar Khalid El-Amin. Und natürlich die Verantwortlichen der BG Göttingen.

Am wichtigsten sind dabei aber nicht die Promis, sondern die Fans des Basketball-Bundesligisten.

Mehr als 200 Fotos zieren seit Dienstag das Heck des neuen Mannschaftsbusses der Veilchen, den sie gestern mit „einem großen Aufriss“, so BG-Chef Frank Meinertshagen, auf dem Göttinger Marktplatz vor dem Alten Rathaus der Öffentlichkeit offiziell präsentierten.

Luxus-Gefährt mit WLAN

Für 20 Euro konnten sich die Veilchen-Anhänger fotografieren lassen. Ihre Konterfeis sind jetzt in einer Größe von etwa 10x10 Zentimeter auf dem Hinterteil des rund 400 000 Euro teuren Busses des nordhessischen Unternehmens Hecker-Reisen aus Liebenau (bei Hofgeismar) abgebildet. Die BG-Fans fahren jetzt immer mit dem Team mit zu den Auswärtsspielen.

Bus-Hersteller MAN spendierte zur offiziellen und von den Passanten vielbeäugten Übergabe neben dem Gänseliesel noch eine Riesen-Torte in Lila mit einer Zuckerguss-Aufschrifft, die Coach Johan Roijakkers wohl eher nicht schmecken dürfte: „Nächster Halt Playoffs“. Von solchen Träumereien hält der Niederländer nicht viel.

Den 500 PS starken Bus lobt Roijakkers dagegen über die Maßen. „Das war auch nötig. Der Bus hat alles, was wir brauchen. Danke an die Sponsoren.“ Martin Hecker, Chef des Unternehmens, das auch Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies fährt, erklärt das Vier-Sterne-Luxus-Gefährt, das er zum Beispiel auch an Tante Lieschens Kaffeekränzchen vermietet, weil sich der Bus natürlich mit der Vermietung an die BG nicht allein trägt: „Der Bus hat 47 Plätze, es gibt WLAN, USB-Anschlüsse, größere Sitzabstände und eine erweiterte Bordküche.“ Durch das Lila-Branding „Veilchen im Bus“ ist das Gefährt nicht nur auf der Autobahn ein absoluter Hingucker!

Lob von den Spielern

„So etwas hatten wir in Tübingen nicht“, meinte der BG-er Mathis Mönninghoff, der nach einem Jahr bei den Schwaben zu den Veilchen zurückkehrte. BG-Kapitän Michael Stockton: „Ein Top-Bus, einfach toll.“

„Der Bus ist ein Meilenstein für uns“, fand Meinertshagen große Worte. „Wir sind jetzt noch professioneller, können uns noch besser auf Auswärtsspiele vorbereiten.“ Die Realisierung habe aber rund ein Jahr gedauert, der BG-Chef dankte vor allem Freizeit In-Chef Olaf Feuerstein, der den Bus, den meist Christoph Dierkes fährt, über seine Kontakte klar machte. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.