Menzel rückt in den BG-Profikader auf

Erster Profivertrag: BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen (rechts) mit Nachwuchsspieler Johannes Menzel. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Neben den bereits weiterverpflichteten deutschen Spielern Mathis Mönninghoff, Malte Schwarz und Dominik Spohr hat Basketball-Bundesligist BG Göttingen nun auch Nachwuchsspieler Johannes Menzel mit einem Profivertrag ausgestattet.

„Johannes hat schon in der vergangenen Spielzeit gezeigt, dass er eine Menge drauf hat. Ich mag die Dinge, die er auf dem Parkett zeigen kann. Zudem habe ich so einen Fokus und so eine Lernbereitschaft wie bei ihm hier in Göttingen noch nicht gesehen“, zeigt sich BG-Trainer Johan Roijakkers angetan von dem 19-Jährigen. Menzel, der mit sechs Jahren beim MTV Geismar erstmals einen Basketball in der Hand hatte, geht selbstbewusst in sein erstes Profijahr. „Ich begreife dies als eine große Chance, will die Profis ärgern, fünf bis zehn Minuten Spielzeit in der kommenden Saison abgreifen und in fünf Jahren vielleicht europäisch spielen“, sagte der Abiturient am Rande des 37. Miniturniers, an dem er im Alter von neun bis zwölf selbst fünfmal selbst aktiv dabei war.

In der vergangenen Saison spielte Menzel vornehmlich im NBBL-Team und in der Regionalliga beim ASC 46. !“Ich denke, wenn Johannes geduldig bleibt und weiter hart arbeitet, können wir einen Göttinger Nachwuchsspieler haben, der in drei bis vier Jahren gute Spielzeit bekommt“, so Roijakkers. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.