39. Basketball-Nachwuchsturnier in Göttingen

Die Minis kommen wieder ganz groß raus

+
Seit vier Jahren der neue Chef vom großen Mini-Turnier: Manfred Ude, der den Job von Wessel Lücke übernahm, bei der Abschlussrede in der FKG-Sporthalle im vergangenen Jahr. 

Göttingen. Es geht scheinbar noch größer. Waren im vergangenen Jahr die Kapazitäten mit 149 Mannschaften beim Miniturnier der BG Göttingen absolut ausgereizt, so beweisen die Veilchen, dass es doch noch größer geht.

Denn in diesem Jahr sind bei der 39. Auflage dieses in Europa einmaligen Turniers für neun- bis zwölfjährige Basketballerinnen und Basketballer nicht weniger als 166 Teams, das sind insgesamt 1600 Kinder, auf 35 Spielfeldern in 13 Göttinger Sporthallen unterwegs. Die erneute Rekordzahl ergibt sich daraus, dass der Veranstalter zwei weitere Spielfelder im Trainingszentrum des Bundesligisten BG Göttingen zur Verfügung hat.

„234 Mannschaften hatten sich gemeldet, wir mussten also vielen absagen, was uns jedes Mal sehr schwerfällt“, sagt Manfred Ude, der seit vier Jahren für die Organisation zuständig ist und sich in den letzten Wochen mindestens sechs Stunden am Tage mit diesem Turnier beschäftigt hat.

Rund 70 Helfer

In der Anfangsphase der Planungen, die bereits direkt nach der 38. Auflage begonnen hatten, waren sieben Helfer an Udes Seite. Während des Turniers sind an den Verkaufsständen und bei der Organisation des Frühstücks am Sonntagmorgen rund 70 Helferinnen und Helfer dabei.

In diesem Turnier steckt eine Logistik, die ihresgleichen sucht. Für diese ist vornehmlich Julian Eisener zuständig. Er hat unter anderem Pläne ausgearbeitet, nach denen jedes Team genau weiß, wann und wo es das Kampfgericht zu stellen hat. Dies ist gerade überaus wichtig nach der Gruppenphase.

Am Sonntagmorgen wird es einen Aushang geben, aus dem hervorgeht, wann welche Mannschaft zum Frühstück erscheinen muss. Das hängt wiederum davon ab, zu welcher Zeit die Teams in welcher Halle ihre Zwischenrundenspiele austragen. Zudem gibt es einen Shuttlebus, der zwischen der Halle des Felix-Klein-Gymnasiums und der Sporthalle der IGS Geismar pendelt.

Es wird in den Altersklassen U 9 bis U 12 in 13 Leistungsklassen gespielt. Dabei ist die Zahl der Mädchenteams leicht rückläufig, während die Zahl der männlichen Mannschaften gestiegen ist.

Unglaubliche Anziehungskraft

Dieses Miniturnier wird auch wieder unterstützt von der easyCredit BBL und dem Deutschen Basketball-Bund. „Es ist unglaublich, welche Anziehungskraft die Veranstaltung hat“, sagt Jens Staudenmayer, Kaufmännischer und Sportlicher Leiter der easyCredit BBL. „Es ist ein buntes, fröhliches Basketball-Fest, das allen Teilnehmern in Erinnerung bleiben wird.“ Es wird auch wieder einen Parcours der „kinder+Sport Basketball Academy“ geben. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.