Basketball-Bundesliga Männer

Moors gegen einen alten Bekannten: Ludwigsburgs Darden

Oldie but goldie: Ludwigburgs Tremmell Darden (Mi.) vergangene Saison gegen den BGer Deishuan Booker (re.). Links Harper Kamp und Ludwigsburgs Jordan Hulls.
+
Oldie but goldie: Ludwigburgs Tremmell Darden (Mi.) vergangene Saison gegen den BGer Deishuan Booker (re.). Links Harper Kamp und Ludwigsburgs Jordan Hulls.

Die BG Göttingen gegen die MHP Riesen Ludwigsburg – das ist am Samstag (18 Uhr, S-Arena) erstmal ein ganz normales Spiel in der Basketball-Bundesliga.

Göttingen – Zum x-ten Mal macht Ex-Veilchen-Coach John Patrick eine Stippvisite mit den Schwaben in seiner früheren sportlichen Heimat. Und doch ist die Partie zumindest ein kleines bisschen speziell für BG-Trainer Roel Moors.

Für ihn werden mit Ludwigsburgs Routinier Tremmell Darden (inzwischen 39) Erinnerungen an seine eigene aktive Zeit wach. „Ich habe mit ihm früher noch selbst zusammengespielt und ihn später auch noch gecoacht“, schweift Moors in die Vergangenheit.

Das geht zurück bis in die Saison 2007/08, als Moors und Darden (Ludwigsburg ist sein 16. Klub, für den er spielt) zusammen bei Charleroi in Belgien spielten und damals sogar Landesmeister wurden. „Er war damals 26, ich 29“, sagt Moors. Später trennten sich ihre Wege, Darden zog sich mit einem Achillessehnenriss eine schwere Verletzung zu – kam aber trotz seines damaligen Alters von 35 Jahren zurück. Und Moors verpflichtete Darden als Spieler, als er Antwerpen trainierte. Am Samstag sehen sich Moors und Darden nun wieder – auf unterschiedlichen Seiten. 40 Spiel-Minuten hat die Freundschaft Pause.

In der Champions League gewannen die Schwaben auch ihr zweites Spiel. Beim SC Prometey gab es am Mittwochabend einen ungefährdeten 86:64 (41:33)-Sieg, Tremmell Darden steuerte fünf Punkte und drei Rebounds bei. Am beschwerlichsten mag wohl die Reise gewesen sein, denn die Partie bei den Ukrainern wurde nach mehreren Spielstätten-Verlegungen schließlich in Kiew ausgetragen. Die „Riesen“ gewannen das Rebound-Duell dabei mit 44:29 und wiesen mit 48 Prozent eine sehr gute Dreier-Quote auf.

Nicht ungewöhnlich für Patrick-Teams: Jaylen Hands war in Kiew schon nicht mehr dabei, nach drei Wochen wurde sein Vertrag bei den Ludwigsburgern aufgelöst – er wechselte zu den Giants Antwerpen, gegen die die BG in der Vorbereitungsphase testete.

Bei der BG gab es „eine normale Woche“, berichtet Moors. Völlig normal aber nicht ganz, denn mit Zack Bryant droht einer aus dem „BG-B-Trio“ (Baldwin-Brown-Bryant) erneut auszufallen. „Er war wieder beim Training, am Donnerstag wieder nicht – er hat sich wohl ein Virus eingefangen“, vermutet der BG-Coach. „Wenn er Freitag nicht trainiert, kann er wohl kaum spielen.“

Besser sieht es bei Haris Hujic aus: Der gerade als „bester Zweitliga-Spieler der vergangenen Saison“ geehrte Ex-Leverkusener ist nach seinen Oberschenkelproblemen zurück. „Aber noch nicht ganz bei 100 Prozent“, sagt Moors.

Natürlich hat er die Ludwigsburger Siege in der Champions League gegen Sassari (Italien) und in Kiew gesehen. Neben Darden hatte Moors vor allem Jordan Hulls, Jonah Radebaugh und Neuzugang Justin Simon (in Kiew gerade Topscorer/18) im Blick. „Ich bin gespannt zu sehen, wie wir mit der aggressiven Ludwigsburger Defensive umgehen.“ Aber nach dem ersten Sieg gegen Bonn ist das Selbstvertrauen der BGer auf alle Fälle gestiegen. Moors: „Wir müssen den Glauben in das haben, was wir können.“ (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.