Nach 75:92 gegen Bonn: Platz zwei für BG beim Turnier in Gießen

Starkes Debüt für die Veilchen: Göttingens Neuzugang Paul Watson kam gegen Gießen auf 30 Punkte. Gießens Locke (links), Abrams (Mitte) und Hollins können ihn nicht stoppen. Foto: gsd

Gießen. Einen Sieg und eine Niederlage brachte das erste Testspiel-Wochenende für Basketball-Bundesligist BG Göttingen. Nach einem klaren 92:56-Erfolg im Halbfinale gegen die Gießen 46ers und einer 75:92-Schlappe im Finale gegen die Telekom Baskets Bonn belegte das Team von Trainer Johan Roijakkers Platz zwei bei dem gut besetzten Vorbereitungsturnier in der Gießener Sporthalle Ost.

Das Turnier-Endspiel gegen Bonn war am Sonntag die weitaus schwierigere Aufgabe. Die Bonner konnten mit zehn Akteuren antreten, die Veilchen wie am Samstag gegen Gießen erneut nur mit acht Spielern, wobei es im Prinzip nur eine Siebener-Rotation war, da Lennart Stechmann nur gut vier Minuten spielte.

Wie gegen Gießen drückten die Neuzugänge Michael Stockton und Paul Watson dem BG-Spiel ihren Stempel auf, ebenso Darius Carter mit 20 Punkten. Am Ende schwanden dem kleinen BG-Team jedoch die Kräfte, sodass Bonn mit 17 Zählern Vorsprung siegte.

30 Punkte von Watson

Bereits am Samstag waren die Göttinger zu einem deutlichen und ungefährdeten 92:56-Sieg gegen Turnier-Gastgeber Gießen gekommen. Die Roijakkers-Mannschaft zeigte dabei eine starke Abwehrleistung und hatte in Neuzugang Paul Watson seinen herausragenden Topscorer. Der Mann mit der neuen Rückennummer 1 hatte am Ende 30 Punkte gesammelt. Zu gefallen wusste Watson sowohl mit dem ersten Dreier und dem ersten Dunk für sein neues Team als auch mit seinem raumgreifenden Antritt im Umschaltspiel. Dieser Mann kann der BG und ihren Fans noch viel Spaß machen!

Nicht minder gut trat auch der neue Spielmacher Michael Stockton auf. Der Sohn von NBA-Legende John Stockton (Utah Jazz) gab dem Göttinger Spiel eine neue Linie und neue Struktur. „Nebenbei“ schenkte der Pointguard den Mittelhessen 18 Punkte ein.

Auch die aus der vergangenen Saison „übrig gebliebenen“ Darius Carter, Leon Williams und Joanic Grüttner setzten gleich wieder Akzente gegen stark dezimierte Gießener, denen fünf Spieler fehlten – allerdings hatten auch die Veilchen mit Evan Smotrycz (Oberschenkel), Dennis Kramer (Wade), Brion Rush (Rücken), Lenny Larysz (Knie) und Dominic Lockhart (Universiade) fünf Akteure nicht dabei. So agierte Roijakkers 38 Minuten mit nur einer Siebener-Rotation; erst zum Schluss kam auch noch Lennart Stechmann aufs Feld.

Etwas verhalten fiel das Debüt noch für die Neuzugänge Nico Simon und Stephan Haukohl aus, ohne dass sie gravierend abfielen. Auch sie dürften ein Gewinn für die Göttinger sein.

Roijakkers wollte den klaren Sieg nicht überbewertet wissen: „Das war kein Basketball. Wir haben gegen Kinder gespielt“, versuchte er, verfrühte Euphorie zu dämpfen.

BG: Watson 30 Punkte gegen Gießen/18 gegen Bonn, Williams 8/9, Carter 17/20, Stockton 18/18, Stechmann, Simon 4/2, Haukohl 5/6, Grüttner 10/2.

Lockhart verliert Viertelfinale

BG-Neuzugang Dominic Lockhart verlor bei der Universiade in Taipeh (Taiwan) mit der A2-Nationalmannschaft im Viertelfinale unglücklich mit 76:78 gegen Lettland. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.