Basketball-Bundesliga Männer: 79:76 im Niedersachsenderby gegen Braunschweig

Nelson wirft BG Göttingen zum ersten Heimsieg

Bester Werfer: Göttingens Luck Nelson (rechts) versucht hier, an Braunschweigs Gavin Schilling vorbeizudribbeln.
+
Bester Werfer: Göttingens Luck Nelson (rechts) versucht hier, an Braunschweigs Gavin Schilling vorbeizudribbeln.

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat das erste Heimspiel der neuen Saison mit 79:76 gegen die Löwen Braunschweig gewonnen. Luke Nelson gelang der entscheidende Wurf per Dreier zur Führung - und zum Sieg.

Göttingen – Da half auch seine lautstarke Unterstützung von der Tribüne der S-Arena nichts. Dennis Schröder, deutscher NBA-Profi und alleiniger Gesellschafter der Braunschweiger Löwen, musste mit ansehen, wie die BG Göttingen am Ende zwar sehr knapp mit 79:76 (40:45), aber dennoch am 2. Spieltag der Basketball-Bundesliga am Ende nicht unverdient seine Löwen gebändigt hatten.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, meinte der sichtlich erleichterte BG-Trainer Roel Moors nach dieser an Spannung kaum zu überbietenden Partie, die mit dem 2:0n der Gäste in diesem Niedersachsenderby durch James Robinson begann. Doch Tai Odiase und Jorge Gutierrez brachten die Gastgeber mit 4:2 in Front. Überraschend hatte Moors Mathis Mönninghoff in die Anfangsformation gestellt. Dass die Braunschweiger das erste Viertel mit 22:9 gewannen, hatten sie zuvörderst ihrem Engländer Luck Nelson zu verdanken, dem drei Dreier gelungen waren. Übertroffewn wurde er allerdings von Braunschweigs Bryon Allen, der zu viel Freiraum hatte und diese zu zehn Punkten nutzte. Im zweiten Viertel war es dann aber Karim Jallow, der mit dahin 13 Punkten großen Anteil an der Braunschweiger 45:40-Halbzeitführung hatte.

Nach dem Wechsel schafften die Gäste in der 24. Minute die einzige zweistellige Führung zum 57:47. Da sah es nicht gut aus um die Veilchen. Durch zwei erfolgreiche Würfe in Folge konnte aber Harper Kamp zum 59:59 ausgleichen, ehe die Löwen dennoch mit einem 63:59 in das letzte Viertel gingen.

Mitentscheidend für den Sieg waren zwei Dreier in Folge durch Aubrey Dawkins zur 72:71-Führung. Jallow brachte die Braunschweiger wieder mit 76:75 in Führung eine halbe Minute vor der Schlusssirene. Nelson war es dann aber, der mit einem Dreier zum 78:76 die Weichen auf Sieg stellte. Guiterrez gelang 1,4 Sekunden vor dem Ende noch ein Freiwurf zum Endstand von 79:76. Riesenjubel aufseiten der Göttinger, denen damit ein erfolgreiches Heimdebüt gelang.

Viertel-Ergebnisse: 22:19, 18:26- 19:18, 20:13..

BG: Weidemann 7/davon 1 Dreier, Nelson 21/5, Gutierrez 9, Vargas, Kramer, Omuvwie 2, Odiase 19, Mönninghoff, Kamp 6, Dawkins 10/2, Robinson 5.

Beste Braunschweiger: Allen 22/4, Jallow 19, Mushidi 11, Robinson 10.  (Von Walter Gleitze)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.