BG Göttingen: In den Play-offs möglicherweise erneut gegen Brose Baskets Bamberg

Noch hartes Restprogramm

Die zweite Garde musste ran: Auch BG-Teammanager Jan Schiecke (re.), der hier vor Bremerhavens Jan Lipke nach einem Stolperer in die Knie geht, durfte im Spiel um Platz drei immerhin sieben Minuten aufs Parkett. Foto: Jelinek

Göttingen. Auch die eingefleischtesten BG-Fans konnten nachvollziehen, dass John Patrick, Trainer der BG Göttingen, im Spiel um Platz drei des TOP FOUR-Turniers um den deutschen Basketball-Pokal am vergangenen Sonntag gegen die Eisbären aus Bremerhaven seine Leistungsträger Jason Boone (Fingerbruch), John Little (Knöchelverletzung), Ben Jacobson (Bandscheibenvorfall) schonte. Denn für den dritten, geschweige den vierten Platz gibt’s zudem keine Punkte für die Euro-Wertung. Nur der Pokalsieger (10) und der Zweite (6) erhalten Punkte. So ging denn das kleine Finale mit 90:65 an die Bremerhavener.

Liga-Trainer mit Respekt

Auffällig bei diesem Pokal-Turnier, das Bamberg mit 76:75 gegen Frankfurt für sich entschied und sich damit erstmals in die Siegerliste eintragen konnte, dass die Bundesliga-Teams mehr und mehr das intensive Defensiv-System der Veilchen zu kopieren.

Das zeugt zweifellos vom Respekt der Liga-Trainer gegenüber ihrem Göttinger Kollegen Patrick und dessen von seinem Team bisher so erfolgreich umgesetzten Spiels. Frühzeitig haben die Veilchen die Play-offs erreicht. Und hier könnte es im Viertelfinale möglicherweise wieder zum Duell gegen die Baskets aus Bamberg kommen. Diese Paarung gab ‘s auch schon im vergangenen Jahr. Und da setzten sich die Franken durch.

Auch am vergangenen Wochenende wurde der Substanzverlust der BGer deutlich, die so viele Spiele in dieser laufenden Saison haben wie kein anderes Bundesliga-Team. So haben sie neben Oldenburg, dem morgigen Gegner im Nachholsspiel in der Lokhalle, mit fünf Spielen in nur 13 Tagen noch die meisten in der Hauptrunde zu bestreiten und dies neben Oldenburg gegen die Hochkaräter Frankfurt (18.4.), Bremerhaven (23.4.) und Berlin (25.4.).

Play-offs ab 8. Mai

Den Abschluss bildet vor den Play-offs indes nicht das letzte Hauptrundenspiel in Düsseldorf (27.4.). Vor Beginn des Viertelfinals, das am 8. Mai beginnt, haben die Veilchen noch das Final Four der EuroChallenge am 30. April und 2. Mai in der heimischen Lokhalle vor der Brust, während sich die Bundesliga-Konkurrenz ausruhen kann. (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.