Basketball-Bundesliga der Frauen: Heimspiel gegen Herne

Noch sieben Chancen für die BG bis zur Rettung

Nach einer Grippe wieder dabei: BG-Neuzugang Francisca Donders (am Ball) gegen Marburgs Katlyn Yohn. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Noch sieben Spiele, noch sieben Chancen auf den Klassenerhalt – so ist die aktuelle Situation bei den Bundesliga-Basketballerinnen der BG 74 Göttingen. „Wir müssen jetzt anfangen zu liefern, wir brauchen noch zwei oder besser drei Siege“, sagt Geschäftsführer Richard Crowder vor dem Heimspiel am Sonntag (16 Uhr/ FKG) gegen den Herner TC.

Der Tabellenvierte aus dem Ruhrpott wird durch seine niederländischen Spielerinnen geprägt. „Das Hinspiel war eines unserer schlechtesten Spiele“, erinnert sich Crowder, dessen Tochter Jenny weiter wegen eines Sehnenanrisses im Fuß nicht zur Verfügung steht, an die 60:84-Pleite. Hoffnung macht den BGerinnen aber, dass auch Herne in den vergangenen Partien nicht immer souverän agierte. „Die haben eine Berg- und Talfahrt durchgemacht“, sagt Crowder. Gegen Halle gewonnen, aber auch gegen Mitabstiegskandidaten wie Heidelberg und Chemnitz verloren – ist da für die Mannschaft von Trainer Giannis Koukos etwas drin? „Die Auswärtsbilanz von Herne ist deutlich schlechter als die Heimbilanz“, sagt Richard Crowder.

Donders ist wieder dabei

Ein wichtiger Faktor war bei den BG-Ladies Neuzugang Francis Donders. Bei der 53:99-Schlappe in Wasserburg wurde die Holländerin wegen Grippe-Symptomen geschont, damit sie in den nun folgenden wichtigeren Spielen zur Verfügung steht. Außer Jenny Crowder und Lea Nguyen (WNBL-Einsatz) hat Koukos neun Spielerinnen im Kader.

Hernes Coach Marek Piotrowski hat zwar 16 Spielerinnen auf der DBBL-Homepage aufgelistet, zum Einsatz kommen aber nur zehn. Die Ausländerinnen kommen aus Holland und den USA. Jill und Loyce Bettonvil sowie Karin Kuijt und Isabella Slim stammen aus den Niederlanden, Katleyn Bussey, Courtney Range und Alecia Cooley aus den USA. BG-Coach Koukos: Herne hat wirklich eine starke Mannschaft. Aber wir sind besser, als es die Platzierung zeigt.“

Nach dem Herne-Match treten die Veilchen Ladies zuhause noch gegen den TK Hannover, die ChemCats Chemnitz und zum Schluss gegen Bad Aibling an. Auswärts sind sie noch in Nördlingen, Marburg und Saarlouis zu Gast. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.