Basketball Bundesliga Frauen

Pleite für BG 74-Frauen in Marburg, Playoffs gegen Keltern

+
Steuerte elf Punkte für die BG 74 in Marburg bei: Göttingen s Theresa Simon (rechts) gegen Marburgs Katlyn Yohn, die auf 13 Zähler kam. 

Marburg – Irgendwie war schon vor dem Spielbeginn die Luft raus. So verloren die flippo Baskets BG 74 Göttingen ihr letztes Hauptrundenspiel in der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) beim BC Pharmaserv Marburg am Ende sehr deutlich mit 58:89 (33:46).

Trotz der Niederlage belegen die Veilchen-Ladies in der Abschlusstabelle den siebten Platz und treffen nun im Playoff-Viertelfinale in zwei Wochen auf den noch amtierenden deutschen Meister Rutronik Stars Keltern, den sie im Punkt-Heimspiel bereits ein Mal bezwungen haben.

„Das war eine eindeutige Angelegenheit“, gab Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder zu. Zu klar war die Überlegenheit des einstigen Tabellenführers, der lange Wochen an der Spitze gestanden hatte, in den vergangenen aber etwas geschwächelt hatte. Gegen Göttingen war davon jedoch nichts zu spüren. Die Hessinnen legten einen Turbo-Start hin, überrannten die BG 74 und führten nach drei Minuten schon 11:2. Wenig später hieß es 16:2 und 18:4. Schon nach fünf Minuten war die Partie eigentlich vorentschieden.

Die Göttingerinnen fanden überhaupt keine Mittel, Marburg zu stoppen. Immer wieder profitierten die Gastgeberinnen vom schnellen Umschaltspiel. Kurz vor Schluss des ersten Viertels standen die BGerinnen sogar einmal mit sechs Spielerinnen auf dem Feld - das hatte auch der zukünftige Chefcoach Goran Lojo am Spielfeldrand übersehen, der Klaudia Grudzien erneut beim Coachen half.

Nach dem 26:12 im ersten Viertel ging es im zweiten genauso weiter. Marburg mit 25 Punkten Vorsprung, bestimmte das Match nach Belieben. Von Göttingen kam kaum Gegenwehr, es war ein Rückfall in die schlechten Spiele in den vergangenen Wochen. Den zweiten Abschnitt gewann die BG 74 zwar mit 21:20, doch das war nur eine Marginalie. Im dritten Viertel gab es von Marburger Seite ein Dreierfestival (insgesamt elf!), mit dem der BC seinen Vorsprung auf 74:47 nach 30 Minuten ausbaute. Da die BG 74-Defensive nicht auf der Höhe war, war der Rest nur Formsache für Marburg.

„Wir hatten keine realistische Chance, konnten nicht an die gute Leistung gegen Braunschweig anknüpfen, es fehlte einfach die Spannung“, meinte Richard Crowder abschließend.

Zweiter Absteiger neben Bad Aibling (Rückzug in der Saison) ist der TV Saarlouis.

Viertel-Ergebnisse:26:12, 20:21 - 28:14, 15:11.

BG 74:Crowder 3, Karambatsa 7, Nguyen-Manh 4/davon 1 Dreier, Warner 5, Keune, Simon 11/1, Pierce 8, Coleman 14/2, Grudzien 4, Lücken 2.

Beste Marburgerinnen: Kiss-Rusk 15/1, Yohn 13/3, Bertholt 11/1, Bradley 10/1, Baker 10/2.  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.