1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Pullins-Vertrag aufgelöst: Kann BG 74 Göttingen die Krise stoppen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trennung nach nur zwölf Bundesliga-Spielen: Die BG 74 löste den Vertrag mit Morgan Pullins (rechts, gegen Hernes Veronica Remenarowa) auf.
Trennung nach nur zwölf Bundesliga-Spielen: Die BG 74 löste den Vertrag mit Morgan Pullins (rechts, gegen Hernes Veronica Remenarowa) auf. © Hubert Jelinek/gsd

Inzwischen schwer angeschlagen gehen die medical instinct Veilchen BG 74 Göttingen vorm Weihnachtsfest in die beiden Auswärtsspiele in der Basketball-Bundesliga der Frauen.

Göttingen – Am Samstag (18 Uhr, Sporttotal.tv) muss die Mannschaft von Trainer Goran Lojo bei den TK Hannover Luchsen antreten, am kommenden Mittwoch bei den GISA Lions SV Halle.

Zusätzliche Schwächung: Die Veilchen Ladies haben sich von Morgan Pullins getrennt. „Sie war nicht beständig gut, wir haben den Vertrag aufgelöst“, so Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder. „Sie hatte ein lukratives Angebot aus Griechenland. Wir haben eine Neue im Auge, aber sie ist noch nicht spielberechtigt.“

Die in dieser Form lange nicht erlebte Verletzungsmisere mit vier nicht zur Verfügung stehenden Spielerinnen, aber eben auch teils unzureichende Leistungen haben dazu geführt, dass die Veilchen Ladies von den vergangenen zehn Spielen neun verloren haben. Den einzigen Erfolg gab es gegen Aufsteiger Düsseldorf (80:64) – ihn gab es vor sechs Wochen am 6. November. Lange her...

Dass die schwarze Serie nun ausgerechnet bei den gegenüber der vergangenen Saison (Abstiegsplatz!) stark verbesserten TKH-Frauen endet, erscheint eher unwahrscheinlich. Die „Turn-Schwestern“ stehen mit acht Siegen und vier Niederlagen auf Rang drei in der Tabelle, präsentierten sich auch ohne die verletzte Ex-BGerin Samatha Roscoe überwiegend in starker Form. Die ehemalige Wasserburger Trainerin Sidney Parsons, die gleich noch Anne Zipser (Schwester von Bayerns Paul Zipser) und Spielmacherin Kelly Moten mitbrachte, hat die Luchse zu einem Topteam geformt.

Während Sandra Azinovic, Ruzica Dzankic und Lena Wenke weiterhin noch kein Thema sind, bemüht sich Jenny Crowder nach ihrem bei der Nationalmannschaft erlittenen doppelten Bänderriss um ihr Comeback. „Ich arbeite daran“, meinte die fast unersetzbare Spielmacherin schon am Rande des Pokalspiels gegen Herne. Inzwischen hat sie schon wieder mittrainiert, der Einsatz in Hannover ist aber offen. Richard Crowder: „Unsere personelle Situation ist bescheiden, wir wollen beim TKH aber keine Klatsche kriegen.“

DBBL-Pokal

Aus dem DBBL-Pokal sind die Veilchen Ladies durch die Heimniederlage gegen den Herner TC ausgeschieden. Für die verbliebenen Klubs geht es am 5. Januar 2022 so weiter im Viertelfinale: TK Hannover - USC Freiburg, Stars Keltern - Angels Nördlingen, Herne - Panthers Osnabrück, ChemCats Chemnitz - Rheinland Lions.

Die Sieger qualifizieren sich für das Final Four am 19/20. März 2022.  (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare