Euro-Challenge: Nach erneuter Pleite sucht die BG verzweifelt nach neuen Spielern

BG: Raus ohne Applaus!

Heißblütig: Die Tiflis-Fans gingen mit vollem Körpereinsatz mit.

Göttingen. Einst gab"s Euro-Lust – jetzt gibt"s nur noch Euro-Frust. In den ersten beiden Spielzeiten auf europäischer Ebene, in denen die BG Göttingen zunächst an der EuroChallenge und danach als deren Gewinner automatisch am Eurocup teilnahm, bedeuteten die internationalen Auftritte eine willkommene Rekreations-Gelegenheit nach Bundesliga-Tiefpunkten. Mehrfach nutzten die Veilchen die EuroChallenge- wie Eurocup-Spiele, um sich nach Liga-Durchhängern neuen Mut und frisches Selbstbewusstsein für den Meisterschafts-Alltag zu holen.

Davon ist das Göttinger Team in dieser laufenden dritten internationalen Saison – der auf absehbare Zeit auch vorerst letzten – weit entfernt. Die EuroChallenge 2011/12 steht für das Bundesliga-Schlusslicht unter keinem guten Stern. Ganz im Gegenteil. Zusätzliche Belastung durch anstrengende Reisen, wenig Zuschauer zuhause und obendrein noch Verletzungen von Spielern, so dass nun weitere Nachverpflichtungen nötig werden.

Max Weber erwischte es beim Training vor dem Spiel in Tiflis. Seitdem stellt er sich nach dem Nasenbeinbruch mit Gesichtsmaske in den Dienst der Mannschaft. Das bleibt ihm hoch anzurechnen, auch wenn"s auf dem Feld nicht gerade übermäßig gut läuft. „Auch gegen Tiflis haben wir wieder diese kleinen Fehler gemacht. Die ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison“, stellte der Ex-Gießener fest. „Wir müssen endlich 40 Minuten ein komplettes Spiel machen.“ Schlimmer als Webers Verletzung ist noch Louis Dales Kreuzbandriss. Beim Tiflis-Spiel saß Jerel Allen (26) hinter ihm auf der Tribüne. Viel deutet darauf hin, dass der „Zweier“ (Shooting Guard) oder „Dreier“ (Small Forward) jetzt verpflichtet wird. Im Gespräch ist auch noch ein klassischer Point Guard (Spielmacher). „Ja, das ist so“, bestätigte BG-Chef Marc Franz gestern. Nach HNA-Informationen handelt es sich dabei um den 26-jährigen Matt Bauscher. Der 1,88 m große und 92 kg schwere US-Boy aus Boise/Idaho hatte zuletzt bei Gas Terra Flames Groningen mit 51 Partien die meisten Saisonspiele für das holländische Team absolviert.

Frust auch bei den Zuschauerzahlen. 1273 gegen Leiden, 1670 gegen Tiflis. Wenn die BG die EuroChallenge mit Plus-Minus-Null beendet, kann sie sich wohl glücklich schätzen. Schließlich kommt ja noch Besiktas Istanbul – allerdings ohne Topstar Deron Williams, den die New Jersey Nets in die NBA zurückbeorderten.

In den Brennpunkt rückt zwangsläufig auch Trainer Stefan Mienack. „Ich halte mich mit Äußerungen zurück, sage dazu heute nichts“, meinte Franz gestern. „Wir diskutieren intern, arbeiten an Lösungen.“ Dazu zählen auch die beiden neuen Spieler. Möglicherweise muss dafür nach Saunders ein zweiter auch gehen. Franz vor dem schweren Spiel in Bayreuth am Sonntag: „Wir wollen den Klassenerhalt.“ (haz-wg/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.