Basketball-Bundesliga Männer

Reicht der BG Göttingen die Kraft gegen Gießen?

Eingekeilt zwischen drei Riesen: Göttingens Rihards Lomasz (am Ball) wurschtelt sich gegen Ludwigburgs McLean (7), Yorman Polas Bartolo und Jaleen Smith (3) durch. Mit 21 Punkten war der Lette wieder bester Werfer.
+
Eingekeilt zwischen drei Riesen: Göttingens Rihards Lomasz (am Ball) wurschtelt sich gegen Ludwigburgs McLean (7), Yorman Polas Bartolo und Jaleen Smith (3) durch. Mit 21 Punkten war der Lette wieder bester Werfer.

Gegen Bundesliga-Spitzenreiter Ludwigsburg haben die Basketballer der BG Göttingen klasse Gegenwehr geleistet und über weite Strecken vehement dagegen gehalten.

Göttingen – Die Frage nun vor dem nächsten Heimspiel bereits am Mittwoch um 20.30 Uhr (MagentaSport) gegen die JobStairs Gießen 46ers: Reicht die Kraft auch gegen die Hessen, den dritten Teil vom Vierer-Heimspielpack?

„Die Zeit reicht, das kann keine Ausrede sein“, bekräftigte BG-Trainer Roel Moors nach dem Ludwigsburg-Spiel, in dem er zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Technische Fouls in Folge kassierte und rausflog. „Die Schiedsrichter waren nicht gut“, legte Moors noch einmal nach. Und auch BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen, der während der Partie mehrfach strittige Entscheidungen der Referees zusammen mit einem Teil der BG-Gesellschafter unüberhörbar von der Tribüne aus kritisierte, hatte noch deutliche Worte parat: „Auch mit guten Schiedsrichtern hätten wir dieses Spiel verloren. Aber sie machen es ja nicht mit Absicht, sondern weil sie es nicht besser können.“ Und noch einmal zum Spiel: „Ludwigsburg war das bessere Team. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, aber sie war nicht gut genug.“

Was kann die BG an Positivem mitnehmen aus dem Ludwigsburg-Match?

Die Leistungsträger Tai Odiase und Luke Nelson knüpfen wieder an ihre über Wochen gezeigte gute Form an. Briten-Spielmacher Nelson begann zwar etwas zu hektisch, stabilisierte sich dann aber – allerdings fielen seine Dreier nicht. Center Odiase profitierte wieder von seiner ungeheuren Physis. Sein sechstes „Double-Double“ (20 Punkte, 11 Rebounds) drückt sein Leistungs-Comeback aus. Deishuan Booker wächst neben Nelson mehr und mehr in die Pointguard-Position rein. Nelson Weidemann zeigt seine Kämpfernatur. Harper Kamp und Mathis Mönninghoff sind die fleißigen „Arbeitsbienen“. Und dann der nette Lette: Rihards Lomazs unterstrich erneut, wohl DER Glücksgriff bei den Nachverpflichtungen gewesen zu sein. 37:27 Minuten Einsatzzeit belegen das Vertrauen, das Coach Moors in ihn setzt. Das Gute dabei: Lomazs rechtfertigt es auch. Gut, dass sein Vertrag auch kommende Saison noch gilt. Allein etwas abgetaucht ist derzeit Aubrey Dawkins. Momentan fehlt’s ihm an Wurf-Timing, der Mann für spektakuläre Dunks ist in einem Tief. Kommt er vielleicht schon gegen Gießen wieder heraus?

Die Hessen reisen mit dem spektakulären 95:94-Sieg gegen München an. Ein überraschender Erfolg im Abstiegskampf, der dem Team von Coach Rolf Scholz (hauptberuflich bei der Polizei) als Nachfolger von Ingo Freyer einen Funken Hoffnung gibt. Von den letzten zehn Partien gewann Gießen drei. Gegen die BG gab’s aber zwei Pleiten: im Pokal 119:123 (zweithöchstes Pflichtspiel-Resultat) und 90:92 im Punktspiel.

Für die BG ist die Gegner-Konstellation krass: am Montag gegen den Spitzenreiter, nur 52 Stunden später gegen den Vorletzten. So kommt’s gegen die defensivschwachen Hessen mit „Big John“ Bryant auf die richtige Einstellung an.

Mit dem elften Sieg insgesamt und dem fünften zuhause kann die BG letzte Zweifel am Klassenerhalt endgültig beseitigen.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.