Basketball Bundesliga Frauen

Riesen-Überraschung auch bei den Göttinger Basketball-Frauen

+
23 Punkte: Göttingens Cori Coleman (rechts), hier gegen Wasserburgs Laura Hebecker, war beste Werferin. 

Keine 30 Sekunden waren noch zu spielen zwischen den flippo Baskets BG 74 und Frauen-Rekordmeister TSV Wasserburg. Die Göttingerinnen beim 58:59-Rückstand im Angriff. Der Ball kommt zu Cori Coleman, die von jenseits der Dreierlinie abzieht – und dabei noch gefoult wird.

Der Dreier des US-Girls ist drin zum 61:59. Dazu noch ein Bonus-Freiwurf zum 62:59 und insgesamt 23 Punkte, damit Topscorerin dieser denkwürdigen Partie. Zweifellos ein Überraschungssieg für die Veilchen-Ladies, die es den BG-Männern vom Samstag nachmachten. Wasserburg verkürzt noch auf 61:62 – egal. Zwei unverhoffte Punkte im Abstiegskampf für die BG 74. Klasse!

„Ich habe die besten Spielerinnen der Welt“, sprudelte es aus Göttingens Trainer Giannis Koukos heraus. „Für dieses Team ist der Himmel das Limit“, ergänzte er. Das sehe man daran, dass „wir in dieser Saison die in den letzten Jahren besten Teams in dieser Liga gewonnen haben“. Stimmt! Nach dem Sieg gegen den amtierenden deutschen Meister Keltern gewannen die flippo Baskets jetzt auch gegen den amtierenden Pokalsieger. Chapeau!

Klasse, dass sich Jennifer Crowder trotz ihres Nasenbeinbruchs ganz in den Dienst der Mannschaft stellte und mit Gesichtsmaske spielte, so der Offensive als Spielmacherin die nötige Struktur verlieh. Gleichwohl gewannen die BGerinnen auch dieses Match in der Defensive. „Wasserburg bei nur 61 Punkten zu halten, ist schon gut“, meinte Klaudia Grudzien, die einzig neben Coleman zweistellig punktete.

Allerdings lebte diese Partie von vielen Einzelaktionen auf beiden Seiten. So kamen Spielfluss und Teamplay zu kurz. Als vor 300 Zuschauern Mitte des dritten Viertels der Favorit auf zehn Punkte davongezogen war (41:31), blies Theresa Simon mit einem erfolgreichen Dreier zum 34:41 zur Aufholjagd. Die Führung dann Anfang des letzten Viertels mit einem Dreier von Coleman zum 50:47. Wichtig auch der Dreier von Alissa Pierce zum 58:54, auch wenn Wasserburg noch einmal mit 59:58 in Führung ging. Den längeren Atem aber behielten die Gastgeberinnen.

Viertel-Ergebnisse: 12:16, 13:14 - 18:17, 19:14.

flippo Baskets BG 74: Pierce 9/davon 1 Dreier (8 Rebounds), Simon 8/1, Crowder 5, Karambatsa, Coleman 23/2, Grudzien 13/2, Warner 4.

Wasserburgs beste Werferinnen:Schlott 15, Williams 14.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.