Roijakkers feiert Geburtstag bei zwei BG-Tests in Belgien

Hat jetzt mit Jordan Loveridge Konkurrenz auf seiner Position bekommen: Veilchen-Neuzugang Stephan Haukohl (am Ball) im Test gegen Hamburgs Greg Logins. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Zu Belgien hat Johan Roijakkers einen besonderen Bezug. Der Niederländer hat dort einst selbst gespielt und unter anderem in Mons und Bree als Trainer gearbeitet. Zudem leben seine Eltern in Nord-Belgien. Und mit den Giants Antwerpen und Limburg United hat der BG Göttingen bereits in dieser Vorbereitungsphase zweimal gegen Klubs aus dem Nachbarland gespielt. Am Freitag und Samstag folgen nun die Tests drei und vier gegen Teams aus Belgien.

In Neder-over-Heembeek, einem Stadtteil der belgischen Metropole, geht es am Freitag (20.30 Uhr) an Roijakkers’ 37. Geburtstag gegen Basic-Fit Brüssel. Am Samstag folgt dann je nach Ausgang das Spiel um Platz drei (18 Uhr) oder das Finale (20.30 Uhr).

Die Auslandstour der Veilchen steht sicher auch unter dem Aspekt des Teambuildings. Die Mannschaft mit elf neuen Spieler muss weiter zusammenwachsen – dazu bietet eine derartige Fahrt mit zwei integrierten Tests eine gute Gelegenheit. Zumal seit Montag noch ein neues Mannschaftsmitglied dabei ist: Jordan Loveridge (23) stieß als Vertretung/Ersatzmann für den weiter angeschlagenen Evan Smotrycz (Oberschenkelprobleme) zu den Göttingern. Loveridge ist als Power Forward für die Position vier vorgesehen, auf der Roijakkers sein Team als zu dünn besetzt sah. Nur Stefan Haukohl schien ihm zu wenig zu sein.

Grüttners Sprung nach vorn

Ansonsten ist das neue BG-Team mit derzeit 14 Spielern quantitativ bemerkenswert aufgestellt. Mächtig herausgemacht hat sich über den Sommer vor allem Joanic Grüttner, der – so scheint es – über den bisherigen Status eines reinen Ersatzspielers längst hinaus ist. Auch Coach Roijakkers ist von Grüttners Entwicklung angetan und räumt ihm entsprechende Einsatzzeiten ein. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.