Basketball-Bundesliga

Rückkehrer Leon Williams: „Beste Jahre der Profikarriere bei der BG Göttingen“

+
In München mit der früheren Nummer 5 dabei: Leon Williams (links), hier in der Saison 2017/18 gegen Bayreuths Andreas Seiferth, ist kurzfristig von der BG Göttingen für das Final-Turnier verpflichtet worden.  

Nach gut zwei Jahren ist er wieder zurück: Leon Williams tritt beim Finalturnier der Basketball-Bundesliga ab Samstag in München für die BG Göttingen an – wieder! Zwei Spielzeiten absolvierte der sympathische Niederländer bereits für die Veilchen, ging für sie 2016/17 und 2017/18 für sie auf Korbjagd. Jetzt soll er Kyan Anderson ersetzen, der wegen der Coronakrise in die USA zurückkehrte.

„Ich bin zurück zuhause“, ist Williams selbst am Telefon die Freude darüber anzumerken, dass er wieder für die BG spielen kann. Wenn auch nur als Intermezzo, denn nächste Saison läuft sein Vertrag bei Donar Groningen in Holland weiter, gegen das die BG schon mehrfach Testspiele bestritt. „Das ist supertoll, ich bin richtig glücklich“, strahlt der Pointguard aus Amersfoort. „Bei der BG hatte ich die besten Jahre in meiner Profikarriere“, sprudelt es aus Williams nur so heraus. Und wie kam die Verpflichtung zustande? „Johan (Coach Roijakkers, die Red.) rief an und fragte, ob ich interessiert sei. Das war eine gute Gelegenheit, weil es in Holland ja auch den Lockdown gab“, erzählt Göttingens Nummer 5, die er wieder wie vor zwei Jahren trägt – im Übrigen hat er diese Rückennummer nun auch von Anderson übernommen, in dessen Appartement der Niederländer auch wohnt.

Dass Williams nicht ganz an die Fähigkeiten von Anderson heranreicht, ist auch Roijakkers klar. Aber der BG-Coach wollte keinen neuen Amerikaner für die zwei erlaubten Nachverpflichtungsstellen holen. Mit Williams und Holland-Landsmann Jito Kok (26, 2,06 m, 105 kg) fand Roijakkers ihm bekannte Gesichter, die er schnell ins um Anderson, Osetkowski und Waleskowski verringerte Team integrieren konnte. Center Jito Kok, der für den nach Ulm abgewanderten Osetkowski kam, läuft mit der Nummer 1 auf. „Er ist ein guter Shot-blocker“, sagt Williams über seinen Landsmann. Nach Dennis Kramer (110 kg) und Terry Allen (109) ist Kok der dritte BGer, der mehr als 100 Kilo wiegt. Mit Kramer, Dominic Lockhart, Mathis Mönninghoff und Alex Ruoff spielte Williams, der sich in Göttingen noch bestens auskennt („Ich brauche kein Navi“), schon vor zwei Jahren zusammen.

An den ersten Turniergegner Crailsheim hat die BG schlechte Erinnerungen. Im Vorrunden-Auswärtsspiel in der Arena Hohenlohe kassierten die Veilchen in der ominösen „Rutschpartie“ (das Parkett musste immer wieder gewischt werden) eine herbe 26-Punkte-Klatsche beim 57:83. Ende vergangener Saison sah das noch anders aus. Da gelang der BG in Crailsheim der Klassenerhalt.

. BG-Kader: Mit diesen 13 Spielern reist die BG nach München: Jito Kok, Dominic Lockhart, Leon Williams, Elias Lasisi, Alex Ruoff, Erol Ersek, Dennis Kramer, Marvin Omuvwie, Mihajlo Andric, Mathis Mönninghoff, Terry Allen, Bennet Hundt und Kevin Bryant.

. BG-Spielplan. Gruppe A: Samstag, 6. Juni, 16.30: BG Göttingen – Merlins Crailsheim.

Mittwoch, 10. Juni, 16.30: EWE Baskets Oldenburg – BG Göttingen.

Freitag, 12. Juni, 16.30: BG Göttingen – Bayern München.

Sonntag, 14. Juni, 16.30: ratiopharm Ulm – BG Göttingen. gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.