BG am Samstag gegen Tübingen: Das erste Abstiegs-Endspiel

+
Ist er wieder dabei? Die BG lässt den Einsatz von Darius Carter (rechts, hier am 4. November 2017 gegen Würzburg) noch im Unklaren.

Göttingen. Jetzt geht’s los und vor allem: Jetzt gilt’s für die BG! Mit dem Heimspiel gegen die Walter Tigers Tübingen geht am Samstag (18 Uhr, S-Arena) die „Mission Klassenerhalt“ für die Veilchen los. 13 Spiele, davon sieben zuhause, stehen in den nächsten 60 Tagen bevor.

Die Lage

Weil sie das Ludwigsburg-Spiel noch nicht ausgetragen haben, sind die Göttinger Drittletzter und treffen auf das Schlusslicht aus Schwaben. Die Tigers gewannen das Hinspiel 80:67 mit 13 Punkten von Ex-Veilchen Mathis Mönninghoff – ihr bisher einziger Saisonsieg. Bei der BG konnte der damals angeschlagene Michael Stockton nur zehn Minuten spielen, er fehlte dem Team von Trainer Johan Roijakkers sehr. „Ein Sieg würde uns jetzt sehr guttun“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Die Spannung steigt.“

Comeback von Carter?

Seitdem Darius Carter raus ist, hagelte es elf Niederlagen in Folge. Er stürzte vor dem Braunschweig-Heimspiel (18. November 2017) im Training auf die rechte (Wurf-)Hand, zog sich eine komplizierte Verletzung zu, die operiert werden musste. Inzwischen ist der „Energizer“ wieder im Training. Kommt Carter gegen Tübingen zurück? „Das klärt sich kurzfristig, wir wissen es noch nicht genau. Er ist auf einem guten Weg“, sagt Meinertshagen. War er in den nicht öffentlichen Tests gegen Vechta und in Würzburg dabei? „Ein bisschen“, so der BG-Chef. Die BGer scheinen in puncto Carter die Katze nicht aus dem Sack lassen zu wollen.

Debüt von Buford

Mit der Nummer 44 gibt der vor zwei Wochen verpflichtete William Buford (28) sein Debüt im Veilchen-Dress – ausgerechnet gegen sein Ex-Team, für das er 2015/16 spielte. Aus dieser Saison sind aber nur noch Spielmacher Jared Jordan und Aleksandar Nadjfeji (damals Spieler, jetzt Co-Trainer von Mathias Fischer, der Tyron McCoy ablöste) dabei. „Buford hat bisher einen guten Eindruck gemacht, vor allem auch als Person“, sagt Meinertshagen. Buford ist als „Zweier“ (Shooting Guard) oder „Dreier“ (Small Forward) vorgesehen.

Der Spielplan

…„ist ätzend“, sagt Meinertshagen. Nach vier Wochen hat die BG wieder ein Heimspiel. Das Letzte gab es am 3. Februar gegen Ulm, das am Mittwoch von Ludwigsburg „versohlt“ wurde (54:89, mit drei Punkten vom Ex-BGer Malik Müller für die MHP-Riesen). Der BG-Chef: „Von unseren bisher zehn Heimspielen fielen sechs in die Schulferien. Zwei weitere sind jetzt in den Osterferien.“ Der BBL-Spielplan hänge vor allem von den europäischen Plänen (Euroleague, Eurocup, Länderspiele) ab.

Tübingens Team

Achtung vor diesen Schwaben: Reggie Upshaw ist bester Werfer und Rebounder (14,6/6,7), im Hinspiel mit Double-Double (20/10). Noch nicht dabei waren Javon McCrea und Malcom Lee. Weitere Leistungsträger sind Barry Stewart und Ryan Brooks.

Durchbricht die BG ihre schwarze Elfer-Serie oder macht sie das dreckige Dutzend voll? (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.