2. Basketball-Bundesliga: BG 74-Frauen 56:68

Schlappe in Berlin

Klaudia Grudzien

Berlin. Berlin war für die Frauen der BG 74 Göttingen am Samstag keine Reise wert. Das Duell zwischen dem Zweiten und dem bis dahin Dritten der 2. Basketball-Bundesliga Gruppe Nord entschied das Team aus der Bundes-Hauptstadt mit 68:56 (40:33) für sich.

Erneut war Jenele Peterson mit 16 Punkten erfolgreichste Werferin für die Mannschaft von Trainerin Jennifer Kerns. Zweistellig punkten konnte zudem nur noch Klaudia Grudzien (10). Nach dieser Niederlage fiel die BG 74 auf den fünften Tabellenplatz zurück und damit erst einmal aus den Playoff-Plätzen raus.

Neben der schwachen Trefferquote von lediglich 30 Prozent war es die Rebound-Statistik, die zu dieser Niederlage der Gäste geführt hat. 54 Rebounds angelten sich die Gastgeberinnen, 38 waren es auf Seiten der Göttingerinnen. Dabei beherrschten die Berlinerinnen Noemie Rouault (unglaubliche 20 Rebounds) und Marion Powilleit (10) den eigenen und gegnerischen Korb. Zudem war Daniela Vogel nicht zu bremsen, sie erzielte 24 Punkte, war damit Topscorerin dieser Partie.

Da nutzten am Ende auch nicht die überragenden zwölf Ballgewinne, um den Sieg des ungefährdeten Tabellenzweiten zu verhindern.

BG 74: Aha 5/1 Dreier, Daub 2, Grudzien 10/1, Hirmke 3/1, Lücken 2, Müller 7, Peterson 16/2, Smith 9, vom Hofe 2. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.