Basketball-Bundesliga: BG Göttingen verliert gegen Oldenburg knapp mit 76:80

Schöne Serie gerissen

Durchgesetzt: Göttingens Ben Jacobson geht am Oldenburger Rickey Paulding vorbei. Foto: Jelinek

Göttingen. Sie kämpften mit einem unbändigen Einsatz und einer bravourösen Leistung, doch am Ende hat es für die BG Göttingen gegen EWE Oldenburg nicht ganz gereicht. Im 15. Heimspiel der Basketball-Bundesliga verloren die Gastgeber nach 14 Siegen vor 3078 Zuschauern erstmals in der Lokhalle mit 76:80 (25:44).

Ben Jacobson war wieder dabei, und auch John Little spielte trotz einer Knöchelverletzung. Auch Jason Boone war trotz seines gebrochenen Mittelfingers dabei. Es fehlten aber weiterhin so wichtige Spieler wie Chester Frazier (Handbruch) und Dwayne Anderson (Knieoperation).

Bis zur fünften Minute konnten die Veilchen, die durch einen Dreier von Michael Meeks in Führung gegangen waren, ein 9:9 halten. Doch nachdem die Gäste ihr Visier von jenseits der 6,25 m-Linie korrekt eingestellt hatten, war es um die Gastgeber geschehen. Hielten sich die Oldenburger noch im ersten Viertel mit den Dreipunktewürfen zurück, so erzielten sie gleich sechs im zweiten Viertel aus allen Lagen. Daniel Hain gelangen gar zwei erfolgreiche Dreier aus je acht Metern.

Die Gäste zogen kontinuierlich davon, und die BG fand kein Rezept gegen die genauen Würfe des Teams von Trainer Predrag Krunic. So gingen die Oldenburger mit 44:25 in die Halbzeit, weil sie ihre Trefferquote von schwachen 33 Prozent nach den ersten zehn Minuten im zweiten Viertel um 52 Prozent erhöht hatten im Gegensatz zu den Veilchen, die lediglich auf 34 Prozent kamen.

Im dritten Viertel waren die Göttinger dichter an den Oldenburger Dreierspezialisten dran, so dass sich die Würfe auf drei reduzierten. Die Gastgeber kämpften sich Punkt um Punkt heran, und am Ende dieses Viertel betrug der Abstand nur noch elf Punkte.

Und ins letzte Viertel starteten die BGer mit einem 6:0-Lauf zum 52:57. Und 50 Sekunden vor der Schlusssirene hatten die Veilchen tatsächlich auf einen Punkt zum 74:75 verkürzt. Am Ende aber fehlte den wieder einmal bravourös kämpfenden Gastgeber auch das Glück, um im Dreierhagel (15 erfolgreiche Dreier) der Gäste zu bestehen.

Göttingen: Kulawick 3, McNaugthon 7, Rochestie 9, Little 14, Jacobson 2, Meeks 14, Boone 3, Oliver 18, Jordan 6, Adamczak. (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.