Basketball

Schwere Vorwürfe gegen Johan Roijakkers: Ex-Trainer der BG Göttingen soll Frau beleidigt haben

Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg.
+
Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg.

In der fränkischen Basketball-Hochburg Bamberg werden schwere Vorwürfe gegen Johan Roijakkers erhoben.

Bamberg/Göttingen – Nach Informationen von „Radio Bamberg“ soll der ehemalige Trainer der BG Göttingen und jetzige Coach von Brose Bamberg eine Frau in einem Parkhaus als „Nazi“ bezeichnet und aufs Übelste beleidigt haben, berichtet der Sender auf seiner Homepage.

Eingebettet in die Berichterstattung des regionalen Senders ist ein Audio-File mit einem Hörer, der berichtet, Roijakkers habe sich ein hitziges Wortgefecht mit der Frau geliefert und sie als „dickes deutsches Schwein“ bezeichnet und zudem „das N-Wort“ gebraucht.

Der Sender schreibt weiter, dass der Vorfall inzwischen mehrfach von Zeugen und im Detail bestätigt worden sei. Mittlerweile hat sich auch Brose Bamberg zu der Sache geäußert. In einer Stellungnahme sei der Sachverhalt geklärt worden und Roijakkers habe sich bei der Frau entschuldigt, wird auf der Homepage des Senders das Schreiben des Klubs zitiert.

Der Klub wirft den lokalen Bamberger Medien „einseitige Berichterstattung“ vor. Mit der betroffenen Frau sei die Sache ad acta gelegt worden. Für den Klub bestehe „kein weiterer Klärungs- und Handlungsbedarf“.

Roijakkers war acht Jahre Trainer der BG Göttingen, hat sie zuletzt bei dem Meisterschafts-Endturnier im Juni 2020 in München auf Platz sieben der Bundesliga geführt. Der Niederländer hatte die Veilchen in der 2. Liga übernommen und sie zwei Spielzeiten später (2014) wieder zurück in die Bundesliga geführt. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.