Schwerer Sieg gegen Neuss, BG-Ladies jetzt sicher Zweiter

Krumme Aktion: Göttingens Birte Bencker (rechts) wird von der Neusserin Franziska Worthmann unsportlich gefoult. Beobachterinnen sind Monique Smalls (23) und Marquita Waller. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Es war das schwere Spiel, wie von Trainer Ondrej Sykora im Vorfeld prognostiziert. Am Ende behielten die BG 74 Veilchen Ladies an der Freiwurflinie die Nerven und gewannen mit 93:83 (54:43) gegen eine bärenstarke TG Neuss, die nun noch um den Playoff-Platz bangen muss.

Hingegen können sich die Göttingerinnen mit einem Sieg im letzten Spiel der Hauptrunde beim TK Hannover den ersten Platz in der 2. Basketball-Bundesliga sichern und die Giro Baskets Osnabrück noch vom ersten Platz verdrängen.

Die 450 Zuschauer in der Sporthalle am FKG sahen ein unglaublich intensives Spiel zweiter Teams, die auf Augenhöhe spielten. Die entscheidende Szene: Neuss’ stärkste, Spielmacherin Marquita Waller, bis zu diesem Zeitpunkt beste Werferin mit 25 Punkten, erhält in der 32. Minute beim Stande von 67:62 für die BG 74 ihr fünftes Foul, muss vom Feld. Das bringt ihre Trainerin Janina Pils so in Rage, dass sie in die Bande tritt und ein Handtuch auf den Boden wirft. Technisches Foul gegen sie, ein Freiwurf für die Veilchen Ladies und Einwurf.

Offensive der BG 74 stark

Zwar versuchten die Neusserinnen in den verbleibenden acht Minuten noch einmal alles, kamen auf 83:84 heran, doch Corinna Dobroniak behielt an der Freiwurflinie die Nerven zum 89:83, streute einen erfolgreichen Wurf zum 91:83 ein, und ihr blieb es vorbehalten, mit zwei weiteren Freiwürfen den 93:83-Sieg zu sichern.

Doch zuvor war es ein ganz hartes Stück Arbeit für die Gastgeberinnen, die 8:15 in Rückstand gerieten, mit einem 6:0-Lauf sich auf 14:15 wieder herankämpften. In der Folgezeit blieb das Spiel auf des Messers Schneide, ehe die TG im dritten Viertel gar einen 12:0-Lauf hinlegte von 50:63 auf 62:63 bis Ende dieses Viertels herankam.

„Wir hatten heute das erste Testspiel mit Blick auf das, was uns in den Playoffs erwartet“, blickte Sykora schon einmal voraus. „Wir haben dieses Spiel in der Offensive gewonnen, haben gezeigt, dass wir gegen eine solch starke Mannschaft in der Lage sind, über 90 Punkte zu machen. Neuss hat uns aber auch gezeigt, was wir in der Defensive noch verbessern müssen.“

BG 74: Jones 14, Thüring 3, Pilz 4, Hirmke 3, Dobroniak 10, Daub, Bencker 13, Smalls 37/1 Dreier, Zimmermann 9/1.

Beste Neuss: Waller 25/2, Heinrich 22/4, Worthmann 17/3, Körner 10. (gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.