Scott weg von der BG - kommt Frazier zurück?

Chester Frazier

Göttingen. Der „Raketenmann“ ist wieder weggeflogen! Kurzfristig trennte sich die BG Göttingen von Mike Scott, als bei den Fans wegen seiner immensen Sprungkraft als „Raketenmann“ beliebt war. Der Amerikaner ist bereits wieder in seine Heimat zurückgeflogen. Auf seiner „Facebook“-Seite schreibt er, er sei zwar nicht mehr physisch anwesend, aber emotional.

Trainer John Patrick war schon seit einiger Zeit nicht mehr von Scott begeistert. „Nach den Eurocup-Spielen hatte er keine große Motivation mehr. In der Bundesliga und im Training war er nicht konstant genug“, moniert der Veilchen-Chefcoach.

Scott absolvierte 31 der 34 BBL-Spiele, kam auf knapp neun Punkte und 4,5 Rebounds pro Spiel.

Hoffen auf Abwehr-Terrier

Scott weg - kommt jetzt doch noch Chester Frazier (25) zurück? „Wir haben eine gute Chance, ihn zu holen“, sagt Patrick. „Wir sind in Kontakt mit ihm“, bestätigt BG-Sprecher Björn-Lars Blank. Der BG-Vorteil: Frazier kann jetzt noch aus Illinois kommen, weil er auf der Mannschafts-Meldeliste der Göttinger steht und nicht als klassischer Neuzugang gelten würde.

Vergangene Saison war er der „Abwehr-Terrier“, trieb die gegnerischen Spielmacher zur Weißglut - genau der richtige Mann, um in den Playoffs Frankfurts DaShaun Wood zu nerven. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.