Basketball-Bundesliga: Sieg gegen Serienmeister Alba Berlin

BG setzt Kurs fort

Hoch hinaus: Göttingens Antoine Jordan versenkt den Ball im Korb. Foto:  Jelinek

Göttingen. Woher nimmt diese Mannschaft nur die Kraft? Am Freitagabend wurden die Eisbären aus Bremerhaven beim 100:72-Sieg der BG Göttingen geradezu gedemütigt. Nun schickten die Veilchen auch Serienmeister Alba Berlin am vorletzten Hauptrunden-Spieltag in der Basketball-Bundesliga nur zwei Tage später mit einer 74:81 (32:36)-Niederlage in die Bundeshauptstadt zurück.

Vor der Rekordkulisse von 3700 wie entfesselt mitgehenden Zuschauern in der ausverkauften Lokhalle war es über die gesamte Spielzeit ein enges Spiel. Keinem Team gelang es, mit mehr als neun Punkten davonzuziehen. Im letzten Viertel sah es beim 56:64 nach der zweiten Heimniederlage der Göttinger aus. Doch Antoine Jordan hielt mit zwei erfolgreichen Dreiern seine Mannschaft im Spiel, und beim 68:67 bebte die Lokhalle in ihren Grundfesten. Als dann noch Ben Jacobson 27 Sekunden vor der Schlusssirene beim Stande von 75:72 gefoult wurde und beide anschließenden Freiwürfe sicher verwandelte zum 77:72, kannte der Jubel auf den Rängen keine Grenzen mehr.

Nun steht noch das letzte Hauptrundenspiel morgen bei den Giants Düsseldorf an, ehe am kommenden Wochenende Basketball-Europa nach Göttingen blickt zum Final Four in der EuroChallenge.

Göttingen: Kulawick 3, McNaugthon 2, Rochestie 19, Little 8, Jacobson 10, Meeks 12, Boone, Oliver 16, Jordan. (gsd)

Vom mindestens vierten Rang am Ende der Hauptrunde sind die BGer nicht mehr zu verdrängen. Das heißt, dass die Göttinger ihr erstes Play-off-Spiel am 8. Mai auf jeden Fall in der Rothenbachhalle in Kassel austragen werden.

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.