Sieg in Braunschweig! BG Göttingen am Ende mit zwei Punkten vorn

Kampf um den Ball: In dieser Szene kann sich Göttingens Benas Veikalas in der Braunschweiger Volkswagenhalle gegen einen Löwen durchsetzen. Foto: gsd

Braunschweig. Riesen-Jubel bei der BG Göttingen! Nach einem packenden Spiel gewannen die Veilchen das Niedersachsen-Derby bei den Löwen Braunschweig hauchdünn mit 77:75 (35:39).

Rund 400 Göttinger Fans bejubelten den dritten Auswärtssieg in der Basketball-Bundesliga geradezu frenetisch. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, dröhnte es durch die mit 2731 Zuschauern wieder nur bescheiden gefüllte Volkswagenhalle. Es war ein dreckiger Sieg, aber auch solche Erfolge müssen erst einmal geholt werden.

Richtig Stimmung machten die über 400 Fans der BG auf der Tribüne, stimmten ihre Mannschaft so auf die Partie ein. Doch die Veilchen fanden auf dem Parkett nicht recht in die Partie. Geoffrey Groselle brachte die Löwen in Front, Mathis Mönninghoff glich zum 2:2 aus. Und auch danach waren die Löwen bissiger, spielten eine sehr aggressive Verteidigung, die den BGern den Schneid abkaufte. So gingen die Braunschweiger mit 9:2 in Führung, doch Scott Eatherton hielt die Südniedersachsen mit acht Zählern im ersten Viertel im Spiel. Benas Veikalas glich wenig später zum 12.12 aus, ehe Eatherton und Alex Ruoff für die ersten Führungen der Gäste sorgten. Carlton Guyton sorgte für den 19:18-Viertelstand.

Zweites Viertel

Auch im zweiten Viertel fanden die Göttinger fast überhaupt nicht ihren Rhythmus. Beim 20:25-Rückstand nahm Coach Roijakkers eine Auszeit, doch mehr als den 23:26-Anschluss der BG brachte sie nicht. Gegen die harte Defense der Braunschweiger konnten sich die Veilchen selten einmal gut in Szene setzen. Beim 36:29 waren die Löwen sogar sieben Punkte enteilt - und die Göttinger suchten weiter nach einem Konzept, um dagegen zu halten. Dazu kam, dass bei ihnen überhaupt keine Dreier fallen wollten. Sieben Versuche - sieben Fahrkarten. Nur gut, dass die Gastgeber dabei auch nur ein Mal erfolgreich waren. Dadurch, dass beide Teams jeweils schnell ihre fünf Team-Fouls hatten, war die Partie durch die vielen Freiwurf-Unterbrechungen total abgehackt. Deshalb fehlte es auch aus diesem Grund an Spielfluss. Adam Waleskowski brachte die BG mit dem letzten Korb vor der Pause auf 35:39 heran.

Einfache Zähler

Auch nach dem Wechsel tat sich die BG gegen die Zonendeckung der Löwen ungeheuer schwer. Die Veilchen kamen einfach nicht ins Rollen, trafen schlecht und ermöglichten Braunschweig einfache Zähler. Nach 26 Minuten lag das Löwen-Team so 51:41 vorn, Roijakkers nahm die nächste Auszeit und Veikalas netzte endlich den ersten Dreier ein. Die Göttinger bekamen jetzt die „zweite Luft“, arbeiteten sich Pünktchen für Pünktchen heran. Eatherton markierte vier Zähler zum 51:53.

An Spannung kaum zu überbieten war das letzte Viertel. Braunschweig blieb weiter in Führung. Nach 35 Minuten lagen die Löwen immer noch mit 65:61 vorn. Mit einem „and one“ zum 68:68 glich Alex Ruoff aus, vergab aber den Bonuswurf. Mönninghoff glich zum 70:70 aus. Ruoff kassierte das fünfte Foul, war raus. Veikalas netzte zum 72:70 für die BG ein. Klepeisz brachte die Löwen per Dreier 73:72 in Führung. Veikales konterte ebenfalls per Dreier zum 73:75 für die BG. Klepeisz glich wieder aus - 75:75. Dann der Auftritt von Adam Waleskowski: 1,7 Sekunden vor Schluss trifft er per Korbleger zum 75:77. Braunschweigs letzten Angriff unterbindet die BG - der Sieg ist perfekt! Die 400 Veilchen-Fans heben fast ab, lassen die Veilchen hochleben: „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“

BG: Williams, Veikalas 15, Ruoff 12, Spohr, Carter 7, Schwarz, Mönninghoff 4, Waleskowski 17, Borchers, Sanders 9, Eatherton 13.

Braunschweigs beste Werfer: Pierre 15, Guyton 14, Medlock 13. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.